MOSKAU. Nächste Runde im GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn: Am Freitag, 13. Jänner, wurden in Anwesenheit einer großen Delegation der FIL – Präsident Josef Fendt war etwa ebenso anwesend wie Vizepräsident Peter Knauseder und Natalia Gart, die Präsidentin des russischen Rennrodelverbandes – in Moskau (RUS) die Qualifikationsläufe für alle Bewerbe und zusätzlich noch die Finalläufe der Doppelsitzer durchgeführt. Für Letztere besteht bereits am Samstag, 14. Jänner, die nächste Möglichkeit, Weltcup-Punkte zu holen, wenn in Moskau zum ersten Mal in dieser Saison ein Verfolgungsrennen ausgetragen wird.

Sieger Doppel, Moskau 2017
Die Sieger bei den Doppelsitzern
(© Russian Luge Federation)

Im Weltcup-Rennen der Doppelsitzer gab es am Freitag einen russischen Doppelsieg zu verzeichnen: Pavel Porshnev und Ivan Lazarev gewannen das Rennen vor ihren Teamkollegen Aleksandr Egorov und Petr Popov sowie Christian und Andreas Schopf aus Österreich. „Mehr war heute einfach nicht drin, dafür waren die Russen zu schnell. Wir haben das Maximum rausgeholt“, sagte Andreas Schopf nach dem Rennen und sprach damit die starke Leistung der Russen an, an denen heute kein Weg vorbeiführte. „Auf dieser Strecke ist es schwer, sie ist nicht mit anderen Bahnen in Europa vergleichbar. Aber wir haben das Material richtig eingestellt und sind im ersten und im zweiten Lauf gut gefahren“, war sich auch Lazarev der guten Leistung von ihm und seinem Partner bewusst. Porshnev ergänzte: „Wir sind sehr zufrieden und möchten auch beim Verfolgungsrennen wieder eine gute Leistung zeigen.“ Für die siegreichen Russen geht es nun darum, weitere Punkte für den Kampf um den Gesamt-Weltcup zu sammeln. Die Weltcup-Führenden Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) landeten auf Rang sechs und schafften es zum ersten Mal seit Dezember 2009 nicht aufs Podest.

Lazarev, Porshnev, Moskau 2017
Ivan Lazarev und Pavel Porshnev
(© Russian Luge Federation)

In der Qualifikation der Herren setzte sich Thomas Kammerlander (AUT) durch, er landete vor den Italienern Alex Gruber und Stefan Federer auf dem ersten Platz. Bester Russe war Aleksandr Egorov, Vorjahressieger in Moskau, auf Rang vier. Juri Talikh (RUS), der letzte Saison in der russischen Hauptstadt Zweiter hinter Egorov wurde, konnte sich diesmal nicht für das Finale qualifizieren.
Bei den Damen wiederum legte Evelin Lanthaler (ITA) den schnellsten Lauf in der Qualifikation hin, sie kam mit einer Zeit von 0:38.75 ins Ziel und war damit um 69 Hundertstel schneller als die Weltcup-Führende Tina Unterberger (AUT), die sich auf dem zweiten Platz einreihte. Daria Maleeva (RUS) wurde Dritte und war damit die beste russische Athletin im Qualifikationslauf.

Strecke in Moskau 2017
© Russian Luge Federation

Den Nationencup der Herren gewann Juri Talikh vor Christian Schopf (AUT) und Jakov Bukin (RUS), bei den Damen siegte Alexandra Pfattner aus Italien vor den Russinnen Lubov Starikova und Anastasia Bagnetova.

Am Samstag, 14. Jänner, geht es weiter mit den Finalläufen der Damen und Herren, zudem wird auch das Verfolgungsrennen bei den Doppelsitzern durchgeführt.

 

Ergebnisse:
http://www.fil-luge.org/de/ergebnisse/grm-group-weltcup-im-rennrodeln-auf-naturbahn-1