Junioren-Titel an drei Nationen: Zwei Mal Gold an Julia Taubitz

Julöia Taubitz WJM

Winterberg (RWH) Drei Nationen gewannen bei den 31. Junioren Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes auf der Kunsteisbahn in Winterberg die Titel. Am Samstag siegten Julia Taubitz aus Deutschland bei den Damen und der Russe Roma Repilov bei den Herren. Am Sonntag gingen die Österreicher David Trojer und Philip Knoll sowie das deutsche Team mit Julia Taubitz, Maximilian Jung und Florian Löffler / Manuel Stiebing als Sieger hervor.

Mit zwei Goldmedaillen avancierte Julia Taubitz, eine Woche zuvor schon WM-Sechste und „U23“-Weltmeisterin, zur erfolgreichsten Teilnehmerin. Die Sächsin siegte in der Damen-Konkurrenz vor ihren Teamkolleginnen Tina Müller und Alisa Dengler. Bei den Herren verwies Roman Repilov, der auch im Viessmann-Weltcup startet, den Letten Kristers Aparjods sowie Maximilian Jung auf die Plätze zwei und drei.

Im Doppelsitzer kamen hinter Trojer/Knoll die  Titelverteidiger Florian Löffler und Manuel Stiebing (GER) auf Rang zwei. Bronze ging durch Nico Semmler/Johannes Pfeiffer ebenfalls an die Gastgebernation. In der Team-Staffel gingen Silber und Bronze an die Vertretungen der USA (Gracie Weinberg, Jonathan Gustafson und Benjamin Farquharson / Christian Colaiezzi) und Österreich (Sarah Tomaselli, Nico Gleirscher und Trojer/Knoll).