Kühtai begrüßt die Athleten zur Internationalen Trainingswoche

NB-Einsitzer

Kühtai (PMA) - Mit einem Parallelrennen startet der FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn 2015/16. Wie im letzten Jahr findet der Auftakt in Österreich statt. Auf über 2.000 Metern trifft sich die Rodelelite um sich auf das erste Saisonrennen vorzubereiten. Am Sonntag, den 6. Dezember beginnt die Internationale Trainingswoche, denn neben den Vorbereitungen für das Parallelrennen hat das Organisationskomitee eine Trainingsstrecke in den Schnee gezaubert.

Italien und Österreich haben bereits die ersten Fahrten auf dieser Bahn absolviert. „Vor allem geht es am Beginn um das Gefühl für den Schlitten wieder zu bekommen. Das dauert aber nicht lange, ich habe mich auf Anhieb wieder wohlgefühlt. Das erste Rennen kann kommen“, erklärt Thomas Kammerlander. Der Österreicher möchte bereits zu Saisonbeginn den Italiener und zehnfachen Gesamtweltcupsieger Patrick Pigneter fordern.

Doch nicht nur die Kernfamilie der Naturbahn ist bereits im Kühtai eingetroffen. Auch die internationalen Athleten der Gruppe rund um Karl Flacher ist angereist. „Ich bin schon gespannt, wer sich im Sommer individuell weiterentwickelt hat. Die Trainingswoche ist aber extrem wichtig für meine Athleten um Trainingseinheiten am Eis zu sammeln“, erklärt der erfahrene Coach.

Von 11. – 13. Dezember findet dann der Weltcupauftakt im Kühtai statt. Die Strecke ist bereits fertiggestellt und der Zielbereich liegt inmitten des Ortskern.