Berlin (pps) Durch die allgemeine Beschränkung der Teilnehmerzahl bei den Olympischen Winterspielen in Turin 2006 lässt das Internationale Olympische Komitee (IOC) wie in den vergangenen Jahren erneut 110 Rennrodler an den Start gehen. Diese Obergrenze setzt sich aus 40 Herren, 30 Damen und 20 Doppel zusammen.

Stichtag für die Olympia-Qualifikation ist der Stand im Viessmann-Weltcup zum 31. Dezember 2005, also der Stand nach dem 5. Weltcup in Lake Placid. Pro Nation sind drei Herren, drei Damen und zwei Doppelsitzer startberechtigt. Eine unter diesen Kriterien „bereinigte“ Qualifikationsliste wird zum 31. Dezember erstellt. Nur wer in dieser so genannten „Qualifikationsliste per 31.12.05“ unter den besten 40 Herren, 30 Damen und 20 Doppeln platziert ist, hat die FIL-Olympia-Qualifikation sicher. Lediglich wenn ein Nationales Olympisches Komitee (NOK) einer Nation nicht alle erreichten Qualifikations-Plätze wahrnimmt, erhalten „Nachrücker“ die Möglichkeit, sich doch noch für die Olympischen Winterspiele in Turin zu qualifizieren.

Weiter müssen die Athleten entweder in der vorolympischen und in der olympischen Saison zusammengenommen an mindestens fünf Weltcup- oder Junioren-Weltcuprennen teilgenommen haben und dabei mindestens fünf Weltcup-Punkte erreicht haben, oder als Alternative in einem der fünf Weltcup-Rennen vor dem 31. Dezember 2005 mindestens den 31. Platz bei den Herren, den 21. bei den Damen und den 16. bei den Doppelsitzern erreicht haben.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.