2. RED BULL Weltcup / 15. bis 16. Dezember 2001 in Olang (ITA)

Siege Nummer 15 und Zehn für Pilz und Steinacher


Ohne überhaupt auf die Anzeigetafel zu blicken, jubelte Ferdinand Hirzegger (AUT) im Zielraum über seinen zweiten Lauf, der ihm den Sprung auf das Podest bescherte. Aber auch ohne den nach ihm kommenden Gerhard Pilz (AUT) zu beobachten, wusste er, dass dieser nicht zu schlagen sein würde. "Unten ist er verdammt schnell," kündigte Hirzegger an, noch bevor Gerhard Pilz die Zielkurve passierte. Wie wahr: Mit einer neuerlichen Bestzeit im zweiten Lauf besiegelte der fünffache Weltmeister seinen zweiten Weltcupsieg innerhalb von 24 Stunden und den 15. seiner Karriere. "Es waren keine perfekten Läufe an diesem Wochenende, aber offensichtlich hatte ich die wenigsten Fehler von allen", analysiert der Routinier seinen mehr als geglückten Weltcup-Auftakt. Lediglich drei Hundertstel hinter ihm belegte der regierende Weltmeister Anton Blasbichler (ITA) Rang zwei. Das Siegerbild komplettierte Ferdinand Hirzegger, der mit seinem gelungenen zweiten Lauf den Sprung vom sechsten auf den dritten Rang vollzog und Olang sehr zufrieden verlässt: "Flache Bahnen wie diese hier liegen mir eigentlich nicht. Ich bin froh, in Hinblick auf den Gesamtweltcup hier nicht zu viele Punkte liegen gelassen zu haben. Mit einem vierten und dritten Platz sieht es aber recht gut aus."Im Damenbewerb fuhr Sonja Steinacher ein weiteres Mal in ihrer eigenen Liga. "Ich weiß auch nicht, wie ich das mache," lacht sie, fröhlich wie immer. Fügt aber dann an. "Im Training zu Wochenbeginn lief es überhaupt nicht gut und ich musste etwas verändern. Ich habe eine neue Rodel und ich musste die Schienen erst optimal einstellen." ? Was ihr offensichtlich perfekt geglückt ist. Den Stammplatz neben ihr am Siegespodest belegte neuerlich die russische Weltcup-Gesamtsiegerin Ekaterina Lavrentjeva. Sandra Mariner, zigfach angesprochen auf ihren Rücktritt vom Rücktritt, wurde Dritte und rodelt in der heurigen Saison "einfach, weil es Spaß macht. Aber natürlich freue ich mich über jeden Stockerlplatz."Bei den Doppelsitzern meldeten sich die Ex-Weltmeister und Weltcup-Sieger Armin und David Mair (ITA) eindrucksvoll mit zwei Bestzeiten zurück. "Im ersten Saisonrennen hatten durch einen überfahrenen Stein einen Materialschaden, aber haute ist es ganz nach Plan gelaufen." Die Sensationssieger des ersten Rennens bestätigten ihre gute Form, belegten den zweiten Rang und verteidigten ihre Weltcup-Führung. Reinhard Beer und Herbert Kögl (AUT) stürzten, blieben aber unverletzt. Sehr zufrieden treten Harald Kleinhofer und Gerhard Mühlbacher (AUT) die Reise nach Liechtenstein zum nächsten RED BULL Weltcup an: "Wir haben in Olang noch nie einen guten Lauf ins Ziel gebracht. An diesem Wochenende waren wir zwei Mal am Stockerl. Wir sind überglücklich."

Ergebnisse 2. RED BULL Weltcup:

Damen Einsitzer:

1. Sonja STEINACHER (ITA), 1:10,05 (1), 1:09,96 (2), 2:20,01
2. Ekaterina LAVRENTJEVA (RUS), 1:10,63 (2), 1:09,94 (1), 2:20,57
3. Sandra MARINER (AUT), 1:10,88 (4), 1:10,58 (3), 2:21,46
4. Christa GIETL (ITA), 1:11,34 (6), 1:10,64 (4), 2:21,98
5. Renate GIETL (ITA), 1:10,83 (3), 1:11,45 (7), 2:22,28
6. Irene MITTERSTIELER (ITA), 1:11,45 (7), 1:10,97 (5), 2:22,42
7. Elvira HOLZKNECHT (AUT), 1:11,28 (5), 1:11,47 (8), 2:22,75
8. Julia VETLOVA (RUS), 1:11,78 (8), 1:11,21 (6), 2:22,99

Herren Einsitzer:
1. Gerhard PILZ (AUT), 1:08,88 (5), 1:08,38 (1), 2:17,26
2. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:08,84 (4), 1:08,45 (2), 2:17,29
3. Ferdinand HIRZEGGER (AUT), 1:08,90 (6), 1:08,55 (4), 2:17,45
4. Daniele PIEILLER (ITA), 1:08,66 (1), 1:09,11 (8), 2:17,77
5. Gernot SCHWAB (AUT), 1:09,02 (7), 1:08,83 (6), 2:17,85
6. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:08,74 (2), 1:09,22 (9), 2:17,96
7. Gerald KALLAN (AUT), 1:08,81 (3), 1:09,28 (10), 2:18,09
8. Daniel QUITTA (ITA), 1:09,50 (8), 1:08,83 (6), 2:18,33
9. Roland KALLAN (AUT), 1:09,76 (10), 1:08,62 (5), 2:18,38
10. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:10,09 (11), 1:08,46 (3), 2:18,55
11. Martin PSENNER (ITA), 1:09,61 (9), 1:09,64 (11), 2:19,25
12. Marcus GRAUSAM (GER), 1:10,77 (12), 1:09,83 (12), 2:20,60

Herren Doppelsitzer:
1. Armin MAIR/David MAIR (ITA), 1:13,63 (1), 1:14,17 (1), 2:27,80
2. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:14,15 (2), 1:14,75 (3), 2:28,90
3. Harald KLEINHOFER/Gerhard MÜHLBACHER (AUT), 1:15,04 (3), 1:14,55 (2), 2:29,59
4. Eddy PERRIN/Emanuele GIANNELLI (ITA),
5. Wolfgang SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT), 1:16,02 (6), 1:15,09 (5), 2:31,11
6. Waldemar SIAKALA/Krysztof URBANIEC (POL), 1:19,03 (9), 1:19,23 (6), 2:38,26

Weltcup Zwischenstände:

Damen Einsitzer:

1. Sonja STEINACHER (ITA) 200 Punkte
2. Ekaterina LAVRENTJEVA (RUS) 170
3. Sandra MARINER (AUT)125
4. Christa GIETL (ITA) 130
5. Renate GIETL (ITA) 105
6. Irene MITTERSTIELER (ITA)110
7. Elvira HOLZKNECHT (AUT) 92
8. Julia VETLOVA (RUS) 84

Herren Einsitzer:
1. Gerhard PILZ (AUT) 200
2. Anton BLASBICHLER (ITA) 131
2. Gerald KALLAN (AUT) 131
4. Ferdinand HIRZEGGER (AUT) 130
5. Gernot SCHWAB (AUT) 125
6. Daniele PIEILLER (ITA) 102
7. Florian BREITENBERGER (ITA) 100
8. Robert BATKOWSKI (AUT) 91
9. Daniel QUITTA (ITA) 81
10. Roland KALLAN (AUT) 71
11. Marcus GRAUSAM (GER) 66
12. Gasper BENEDIK (SLO) 56

Herren Doppelsitzer:
2. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 185
1. Armin MAIR/David MAIR (ITA) 155
3. Harald KLEINHOFER/Gerhard MÜHLBACHER (AUT) 140
4. Eddy PERRIN/Emanuele GIANNELLI (ITA) 120
5. Wolfgang SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT) 101
6. Waldemar SIAKALA/Krysztof URBANIEC (POL) 89
7. Reinhard BEER/Herbert KÖGL (AUT) 85

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.