Sieg, Bahnrekord und Weltcupführung ist die Ausbeute des Tirolers Robert Batkowski nach dem Weltcup-Wochenende in Umhausen. Dabei sah es für kurze Zeit so aus, als hätte Batkowski zu Beginn seines zweiten Laufes seine Chancen auf den Sieg bereits vertan. „Ich hatte oben Probleme und wusste, ich muss im unteren Teil alles zeigen, was ich kann, damit sich das noch ausgeht.“ Und nach einem Blick auf die Anzeigetafel, die ihm 24 Hundertstel Vorsprung auf Gerhard Pilz attestierte: „Ist sich ja eh leicht ausgegangen.“ Trotz der lockeren Sprüche ist Robert Batkowski einer, der seinen Sport sehr ernst nimmt: „Ich bin schon sehr lange dabei, habe in den letzten Jahren viel gelernt und bin jetzt zum ersten Mal in meiner Karriere Weltcupführender. Das bedeutet mir sehr viel und ich werde natürlich versuchen, das Trikot nicht mehr abzugeben.“
Robert Batkowski führt eine Phalanx von vier Österreichern an der Spitze an. Gerhard Pilz, nach dem verkorksten Auftritt beim Parallelbewerb in Völs (14.) zu alter Stärke zurückgekehrt, führt das auf die gelungene Taktik im österreichischen Team zurück. „Wir wollten uns im ersten Lauf schon mit guten Zeiten an die Spitze setzen, das ist optimal gelungen. Ich persönlich bin mit zwei guten Läufen und dem zweiten Platz zufrieden. Um Robert hier heute zu schlagen, hätte man zwei herausragende Läufe gebraucht.“
Der Naturbahnrodelweltcup wird gleich am nächsten Wochenende in Russland fortgesetzt. 80 Kilometer außerhalb von Moskau wartet eine neue Bahn, die außer den Russen noch keiner der Athleten kennt. Karl Flacher, Trainer des internationalen Rennrodelverbandes war zur Besichtigung dort und wird bereits morgen, Montag, nach Russland reisen, in eine Gegend, in der es letzte Woche minus 45 Grad hatte.

Endergebnis:

1. Robert Batkowski (AUT), 1:17,90 (1/Bahnrekord), 1:18,49 (3), 2:36,39;
2. Gerhard Pilz (AUT), 1:18,26 (2), 1.18,37 (2), 2:36,63;
3. Roland Kallan (AUT), 1:18,49 (3), 1:18,31 (1), 2:36,80;
4. Gerald Kallan (AUT), 1:18,89 (4), 1:18,75 (4), 2:37,64;
5. Anton Blasbichler (ITA), 1:19,52(6), 1:19,18 (5), 2:38,70;
6. Florian Breitenberger (ITA), 1:19,64 (7), 1:19,73 (7), 2:39,37;
7. Andreas Castiglioni (ITA), 1:19,86 (9), 1:19,54 (6), 2:39,40;
8. Georg Maurer (GER), 1:19,74 (8), 1:20,00 (9), 2:39,74;
9. Martin Psenner (ITA), 1:20,02 (10), 1:19,73 (7), 2:39,75;
10. Ferdinand Hirzegger (AUT), 1:19,47 (5), 1:20,66 (13), 2:40,13;
11. Daniel Quitta (ITA), 1:20,56 (11), 1:20,60 (12), 2:41,16
12. Borut Fejfar (SLO), 1: 21,04 (14), 1:20,44 (11), 2:41,48
21. Corey Pusey (CAN), 1:22,46 (19), 1:22,98 (22), 2:45,44
26. John Gibson (CAN), 1:25,83 (27), 1:26,30 (28),2:52,13

Weltcupstand:

1. Robert Batkowski (AUT) 185
2. Gerald Kallan (AUT) 160
3. Florian Breitenberger (ITA) 120
4. Gerhard Pilz (AUT) 113
5. Anton Blasbichler (ITA) 105
6. Roland Kallan (AUT) 102
7. Martin Psenner (ITA) 99
8. Ferdinand Hirzegger (AUT) 91
9. Andreas Castiglioni (ITA) 85
10. Georg Maurer (GER) 76
11. Gerald Kammerlander (AUT) 72
12. Thomas Damian (ITA) 62
13. Borut Fejfar (SLO) 58
14. Marcus Grausam (GER) 53
15 Rudi Resch (ITA) 46
16. Björn Kierspel (GER) 45
17. Ervin Marn (SLO) 43
18. Corey Pusey (CAN) 40
19. Ziga Pagon (SLO) 37
19. Gaspar Benedik (SLO) 37
21. Daniel Quitta (ITA) 34
22. John Gibson (CAN) 32

ck
FIL Media Service

542

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.