Fast eine halbe Milliarde Menschen verfolgten Rennrodeln im Fernsehen Berchtesgaden (pps) Mit ausgesprochen guten Zahlen warteten im vergangenen Winter die Übertragungen im Rennrodeln auf. Weltweit wurden 449 Stunden übertragen, fast eine halbe Milliarde Menschen verfolgten 2011/2012 die Rennen im Viessmann-Weltcup und den 43. Weltmeisterschaften des Internationalen Verbandes (FIL) vor ihren TV-Bildschirmen. Dies geht aus dem Bericht der TV-Verantwortlichen der FIL, Britta Semmler-Dzösch aus Deutschland, für den Kongress im lettischen Riga hervor. In Deutschland berichteten ARD und ZDF insgesamt mehr als 31 Stunden live oder zeitversetzt. Dort wurden bei den Übertragungen der Team-Staffel in Winterberg (3,69 Millionen Zuschauer / 19,1 Prozent Marktanteil) und Oberhof (3,34 / 17,5) die besten Einschaltquoten gemessen. Die WM-Entscheidung der Herren in Altenberg erzielte mit 25,7 Prozent (2,62 Millionen Zuschauer) den höchsten Marktanteil. Bei Eurosport und Eurosport 2 war Rennrodeln europaweit 48 Stunden zu sehen. RAI Sport plus in Italien übertrug 126 und LTV6 in Lettland 55 Stunden. In Österreich konnte die Gesamtsendezeit von 1,5 Stunden auf vier Stunden mehr als verdoppelt werden. TSN in Kanada berichtet drei Stunden von den Viessmann-Weltcups in Whistler und Calgary. Universal Sports strahlte insgesamt 44 Stunden Rennrodeln aus. Im Printberiech erzielte die Berichterstattung in Deutschland vor, während und nach den FIL-Weltmeisterschaften in Altenberg mehr als 20 Millionen Abdrucke.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.