Georg Hackl, Leitner/Resch und Silke Kraushaar können noch den kleinen Krombacher Jackpot gewinnen

Sigulda (pps) Georg Hackl und dem Doppel Patric Leitner/Alexander Resch winkt vor den olympischen Ehren noch ein satter Geldregen. Sowohl der dreimalige Olympiasieger als auch die jeweils zweimaligen Welt- und Europameister haben noch die Möglichkeit, im Olympiawinter den kleinen Jackpot des Internationalen Verbandes und seines Vermarktungspartners KirchSport zu knacken.

Hackl und seine bayerischen Teamkollegen gewannen jeweils die Gesamtwertung der Drei-Bahnen-Tournee und den Krombacher Supercup am Königssee. Während Hackl aber als Sieger des Krombacher Challenge Cups von Calgary nur noch ein Erfolg in den beiden ausstehenden Rennen in Sigulda (18. Januar) und Winterberg (25. Januar) fehlt, müssen Leitner/Resch schon beide Veranstaltungen gewinnen, um sich ihren Anteil an der Prämie von 10.000 US-Dollar zu sichern. Bei den Damen hat noch Silke Kraushaar Aussichten auf den kleinen Jackpot.

Der Zeitplan des Krombacher Challenge Cups in Sigulda

Sigulda (pps) Der Krombacher Challenge Cup am kommenden Freitag (18. Januar) in Sigulda beginnt um 10.00 Uhr Ortszeit. Das Finale ist für 12.30 Uhr angesetzt.Eurosport sendet eine Zusammenfassung (00.30 ? 01.45 Uhr) der dritten Station am 19. Januar 2002.

Die bisherigen Saisonsieger:

1. Krombacher Challenge Cup in CalgaryDamen:1. Sylke Otto (GER), 2. Silke Kraushaar (GER), 3. B. Niedernhuber (GER)Herren: 1. Georg Hackl (GER), 2. Karsten Albert (GER), 3. Armin Zöggeler (ITA)Doppel: 1. Florschütz/Wustlich (GER), 2. Moffat/Pothier (CAN), 3. Brugger/Huber (ITA)

2. Krombacher Challenge Cup Königssee Damen:1. Sylke Otto (GER), 2. Silke Kraushaar (GER), 3. B. Niedernhuber (GER)Herren:1. Markus Prock (AUT), 2. Georg Hackl (GER), 3. Armin Zöggeler (ITA)Doppel:1. Florschütz/Wustlich (GER), 2. Schiegl/Schiegl (AUT), 3. Grimmette/Martin (USA)

Sylke Otto, Markus Prock und Leitner/Resch EuropameisterGeneralprobe für Weltmeisterschaften 2003 in Sigulda

Sigulda (pps) Die ersten Entscheidungen im Olympiawinter sind gefallen. Weltmeisterin Sylke Otto (Oberwiesenthal), Österreichs Dauerbrenner Markus Prock sowie Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) sicherten sich in Altenberg die EM-Titel. Während Prock nach 1994 und 1998 bereits zum dritten Mal triumphierte, war es für Sylke Otto und Leitner/Resch jeweils der zweite Titel nach 2000.

Nach fast vierwöchiger Pause biegt der Viessmann Rennrodel-Weltcup am Wochenende im lettischen Sigulda auf die Zielgerade ein. Das sechste und vorletzte Rennen ist zudem die Generalrobe für die Weltmeisterschaften 2003, die erstmals an die Kunsteisbahn in Lettland vergeben wurden.

Als Spitzenreiter reisen Olympiasiegerin Silke Kraushaar (Oberhof), Weltmeister Armin Zöggeler (Italien) und Leitner/Resch ins Baltikum. Zöggeler führt mit 350 Punkten vor Prock (345) und Georg Hackl (339) aus Berchtesgaden. Leitner/Resch dominieren mit 345 Punkten vor Steffen Skel/Steffen Wöller (Winterberg/295) und Kurt Brugger/Wilfried Huber (287) aus Italien. Bei den Damen liegt Kraushaar mit 385 Punkten vor Sylke Otto (355) und der Österreicherin Angelika Neuner (296) weiter in Führung.

ZDF überträgt Herren-Entscheidung am Sonntag

Sigulda (pps) In einer Aufzeichnung überträgt das ZDF am Sonntag (20. Januar) die Entscheidung im Herren-Einsitzer zwischen 17.30 und 17.45 Uhr. Eurosport sendet in der Nacht zum Sonntag (00.45-01.15) eine Zusammenfassung von den Rennen der Damen und Herren.

Der Zeitplan von Sigulda

Sigulda (pps) Wie in den letzten Jahren üblich machen auch beim Viessmann Weltcup in Sigulda die Damen und Doppelsitzer den Auftakt. Am Sonntag fällt dann die Entscheidung bei den Herren.

Samstag, 19. Januar 200210.00 Uhr Ortszeit/09.00 MEZ: 1. Lauf Damen 11.30/10.30 Uhr: 2. Lauf Damen 13.00/12.00 Uhr: 1. Lauf Doppel14.15/13.15 Uhr: 2. Lauf Doppel

Sonntag, 20. Januar 200211.30/10.30 Uhr: 1. Lauf Herren13.50/12.50 Uhr: 2. Lauf Herren

Nick Sullivan sicherte sich drittes US-Ticket

Salt Lake City (pps) Nick Sullivan sicherte sich das dritte und letzte Olympiaticket der USA für den Herren-Einsitzer bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City (8. bis 24. Februar 2002). Sullivan setzte sich in einem zweitägigen Stechen auf der Olympiabahn im Utah Olympic Park knapp gegen Jon Myles durch. Am zweiten Tag betrug Sullivans Vorsprung gerade einmal elf Tausendstel Sekunden.

Sullivan vervollständigt damit das zehnköpfige Aufgebot des US-Verbandes. Schon vorher waren bei den Herren Tony Benshoof und Adam Heidt nominiert worden. Bei den Damen wurden Becky Wilczak, Ashley Hayden und Courtney Zablocki aufgestellt, im Doppel setzten sich die Olympiadritten von Nagano, Mark Grimmette/Brian Martin, sowie Chris Thorpe/Clay Ives durch.

Denis Geppert als Vize-Europameister nach Olympia

Altenberg (pps) Mit dem Gewinn der Silbermedaille sicherte sich Denis Geppert aus Oberwiesenthal gleichzeitig die dritte und letzte Olympiafahrkarte im Herren-Einsitzer. Der 25 Jahre alte Geppert gewann das interne deutsche Duell mit seinem Olympia-Konkurrenten David Möller klar. Der Junioren-Weltmeister kam bei der EM-Entscheidung an seinem 20. Geburtstag auf Rang sechs. Geppert wird nun neben dem dreimaligen Olympiasieger Georg Hackl (Berchtesgaden) und dem früheren EM-Zweiten Karsten Albert (Oberhof) in Salt Lake City auf Medaillenjagd gehen.

Möller kann sich die Winterspiele aber als Zuschauer anschauen, da er eine Einladung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) für Deutschland in das Jugendlager erhalten hat. Zuvor möchte der Oberhofer noch seinen Titel als Junioren-Weltmeister bei den Titelkämpfen (2./3. Februar 2002) in Igls erfolgreich verteidigen.

Viel Spannung bei Italiens Doppelsitzern

Altenberg (pps) Ausgesprochen spannend verläuft das Rennen um die zwei Olympiaplätze Italiens im Doppelsitzer. Nach der Bronzemedaille bei der EM in Altenberg wittern nun die zuvor fast schon abgeschriebenen Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder wieder Morgenluft. Noch haben allerdings die Dritten der Weltcup-Gesamtwertung und Olympiasieger von 1992, Kurt Brugger/Wilfried Huber, sowie die Lake-Placid-Sieger Christian Oberstolz/Patrick Gruber die Nase vorn. ?Aber die beiden Bahnen in Sigulda und Winterberg kommen uns entgegen?, meinte Oswald Haselrieder in Altenberg.

Silke Kraushaar, Zöggeler und Skel/Wöller Vorjahressieger

Sigulda (pps) Weltmeister Armin Zöggeler, Olympiasiegerin Silke Kraushaar und die Gesamtsieger im Viessmann Weltcup, Steffen Skel/Steffen Wöller aus Winterberg gewannen im vergangenen Jahr in Sigulda. Die lettische Kunsteisbahn ist im kommenden Winter Schauplatz der Rennrodel-Weltmeisterschaften.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.