Ein knappes Ergebnis im ersten und eine überraschende Wende im zweiten Durchgang sahen die etwa 500 Zuschauer am heutigen zweiten Tag des Naturbahnrodel Weltcups bei Moskau. Die Bedingungen waren etwas besser als gestern, wenngleich die Bahn holpriger schien. Durchsetzen konnte sich am Ende wieder einmal der Österreicher Gerald Kallan, obwohl er nach dem ersten Durchgang nur an vierter Stelle lag. Er habe den zweiten Lauf ganz gut erwischt meinte der 23jährige und fügte hinzu: „Die Strecke ist mir von Anfang an gut gelegen und ich habe mir selber keinen Druck gemacht, deshalb hat es wahrscheinlich so gut geklappt.“ Hinzu kam ein verpatzter Lauf des im ersten Durchgang Führenden Florian Breitenberger (ITA), der es schlussendlich nur auf Rang sieben schaffte.
Ein Fehler in der entscheidenden Kurve ließ im zweiten Lauf auch den Weltcupführenden Robert Batkowski (AUT) um seinen Podestplatz zittern. Am Ende reichte es dann aber doch noch für Platz zwei, nicht zuletzt wegen dem Zurückfallen seines Landsmannes Gerhard Pilz, dem eine kaputte Schiene die Medaille vereitelte. Batkowski zeigte sich dennoch zufrieden: „Ich habe meine Weltcupführung verteidigt, kann also mit meinem Ergebnis ganz glücklich sein.“
Weniger zufriedenstellend war jedoch die Organisation dieser dritten Weltcuprunde, die heuer erstmals in Paramonowo, einem kleinen Dorf etwa 80km außerhalb von Moskau, stattfand. Für die Moskauer schon immer ein beliebtes Ausflugsziel, soll es jetzt zu einem Zentrum des Sports werden, bisher mit leichten Anlaufschwierigkeiten. Bis nächstes Jahr wollen die Russen die Organisationsprobleme aber in den Griff bekommen und haben sich deshalb schon jetzt, voller Zuversicht, für den nächsten Weltcup beworben. An mangelndem Einsatz sollte es also in keinem Fall scheitern.

Endergebnis:

1. Gerald Kallan (AUT), 45,44 (4), 45,20 (1), 1:30,64;
2. Robert Batkowski (AUT), 45,35 (3), 45,62 (5), 1:30,97;
3. Anton Blasbichler (ITA), 45,49 (5), 45,50 (2), 1:30,99;
4. Gerhard Pilz (AUT), 45,31 (2), 45,83 (6), 1:31,14;
5. Andreas Castiglioni (ITA), 45,57 (6), 45,60 (4), 1:31,17;
6. Ferdinand Hirzegger (AUT), 45,74 (9), 45,57 (3), 1:31,31;
7. Florian Breitenberger (ITA), 45,28 (1), 46,15 (9), 1:31,43;
8. Martin Psenner (ITA), 45,68 (7), 45,84 (7), 1:31,52;
9. Alexei Lebedev, (RUS), 45,73 (8), 45,98 (8), 1:31,71;
10. Daniel Quitta, (ITA), 45;79 (10), 46,17 (10), 1:31,96;
Weltcupstand (nach3/6):

1. Robert Batkowski (AUT) 270
2. Gerald Kallan (AUT) 260
3. Anton Blasbichler (ITA) 175
4. Gerhard Pilz (AUT) 173
5. Florian Breitenberger (ITA) 166
6. Ferdinand Hirzegger (AUT) 141
6. Martin Psenner (ITA) 141
8. Andreas Castiglioni (ITA) 140
9. Roland Kallan (AUT) 134
10. Gerald Kammerlander (AUT) 106
17. Corey Pusey (CAN) 61
21. John Gibson (CAN) 48

ck
FIL Media Service

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.