Deutscher Dreifach-Erfolg der Rennrodlerinnen am KönigsseeKönigssee. Einen deutschen Dreifach-Erfolg der Damen gab es beim Viessmann Rennrodel-Weltcup auf der Kunsteisbahn am Königssee. Olympiasiegerin Silke Kraushaar (Oberhof, 1:32,05 Minuten) siegte vor Weltmeisterin Sylke Otto (1:32,38) aus Oberwiesenthal und der WM-Dritten und Lokalmatadorin Barbara Niedernhuber (1:32,80). Dank Rang vier (1:33,15) führt im Weltcup weiter Becky Wilczak (205) aus den USA vor Kraushaar und Otto (beide 185).StimmenSilke Kraushaar (Deutschland), Olympiasiegerin: Ich hatte zwei optimale Läufe, aber die Konkurrenz ist hart und ich bin froh, dass ich hier gewonnen habe. Wir haben hier am Königssee auch keinen so großen Heimvorteil, weil wir hier nur vier Tage trainiert haben.Sylke Otto (Deutschland), zweimalige Weltmeisterin: Wer eine von uns schlägt, ist vorn mit dabei. Mit meiner Platzierung bin ich zufrieden. Natürlich darf man auch die anderen Nationen nie vergessen. Für Olympia schätze ich die Amerikanerinnen sehr stark ein, die eine junge, gute Truppe haben.Barbara Niedernhuber (Deutschland), WM-Dritte: Ich versuche immer, jedes Rennen sicher ins Ziel zu bringen. Ein Fehler wirft einen bei dieser Konkurrenz weit zurück. Die Teilnahme an den Olympischen Spielen ist mein Ziel, der Sieg nicht unbedingt.Becky Wilczak (USA), Weltcupführende: Sicher ist es möglich, die Deutschen zu schlagen, auch wenn sie momentan sehr stark sind. In Salt Lake City werde ich mein bestes geben.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.