Winterberg (RWH) Rundes Jubiläum für Natalie Geisenberger: Die Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Titelverteidigerin aus Deutschland gewann beim Viessmann-Weltcup in Winterberg ihr siebtes Saisonrennen und feierte gleichzeitig den 30. Einzelerfolg ihrer Laufbahn. In der „ewigen Rangliste“ liegt Natalie Geisenberger damit auf Rang vier hinter den Deutschen Sylke Otto (37 Siege) und Silke Kraushaar-Pielach (36), die längst zurückgetreten sind, sowie Tatjana Hüfner (33), der Olympiasiegerin von 2010 und viermaligen Weltmeisterin. Natalie Geisenberger, die sich im nacholympischen Winter auf internationaler Ebene nur im Sprint Weltcup kurz vor Weihnachten der Kanadierin Alex Gough und der US-Amerikanerin Erin Hamlin geschlagen geben musste, verwies in Winterberg ihre Teamkollegin Dajana Eitberger auf Rang zwei. Dritte wurde mit Anke Wischnewski eine weitere Deutsche. Tatjana Hüfner (GER) , 2014 Olympia-Zweite von Sochi, schied wie die russische Ex-Europameisterin Tatiana Ivanova nach einem Sturz im ersten Durchgang aus. In der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups führt Natalie Geisenberger mit 770 Punkten überlegen vor ihrer Teamkollegin Dajana Eitberger mit 526 Punkten. Dritte ist die trotz Sturz Tatjana Hüfner mit 491 Zählern. Auf Rang vier liegt Anke Wischnewski (475) vor der Olympia-Dritten Erin Hamlin aus den USA, die nach einem Sturz im zweiten Lauf mit Rang 22 vorlieb nehmen musste Die siebte Station des Viessmann-Weltcups steht am kommenden Wochenende (31. Januar/1. Februar 2015) in Lillehammer (Norwegen) auf dem Programm. Es ist die Generalprobe für die 45. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) zwei Wochen später im lettischen Sigulda (14./15. Februar 2015). Stimmen Natalie Geisenberger (GER / Olympiasiegerin 2014, Olympia-Dritte 2010 und Weltmeisterin 2013) „Mir wird nicht langweilig beim Siegen. Ich versuche mich auf jedes Rennen zu konzentrieren und immer mein bestes zu geben.“ Dajana Eitberger (GER / EM-Dritte 2014 und Junioren-Weltmeisterin 2009) „Das war ein feines Rennen, ich bin zufrieden und happy. Nur ein paar kleine Fehlerchen.“ Anke Wischnewski (GER / Olympia-Sechste 2014, WM-Zweite 2007) „Es ist schön, nach den vierten und fünften Plätzen endlich mal wieder auf dem Treppchen zu stehen. Dazu noch die WM-Fahrkarte. Da passt alles.“

Damen Web 3

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.