Winterberg (pps) Beim Suzuki Challenge Cup in Igls (Österreich) drehten Deutschlands Rennrodler den Spieß um. Grüßten vor der dritten von vier Stationen lediglich die Vize- Weltmeister André Florschütz/Torsten Wustlich als Spitzenreiter, gehen neben den Weltmeistern von 2001 noch Silke Kraushaar bei den Damen und Weltmeister David Möller bei den Herren als Gesamt-Führende in das Finale am Freitag (21. Januar 2005) in Winterberg. Möller eroberte die Spitzenposition dank seines Sieges in Igls vor dem Schweizer Stefan Höhener, der damit als erster Eidgenosse im Finale stand. Silke Kraushaar feierte auf der von ihr eigentlich ungeliebten Olympiabahn von 1976 ihren zweiten Saisonsieg nach dem Auftakt-Erfolg in Altenberg. Und Florschütz/Wustlich blieben im vorolympischen Winter im Suzuki Challenge Cup weiterhin ungeschlagen.

Während die Siege im Suzuki Challenge Cup mit Prämien verbunden sind, gibt es für den Sieg in der Gesamtwertung kein Preisgeld.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.