Moos/Passeier - Beim Naturbahn-Weltcup in Moos im Passeier (ITA) holte sich die Russin Ekatharina Lavrentjeva Tages- und Saisonsieg Nummer vier. Die Russin, die beide Läufe mit Bestzeit dominierte und dennoch von „kleineren Fehlern“ bei ihren Fahrten sprach, feierte den vierten Weltcupsieg der Saison und nimmt morgen, Samstag, den vierten Pokal der Gesamtsiegerin entgegen. Doch Lavrentjeva, die ihrem Trainer für die hervorragende Betreuung dankte und von „perfektem Material“ sprach, denkt schon weiter: „Die Weltmeisterschaft ist mein nächstes Ziel.“

Bei derart großer Überlegenheit blieb den geschlagenen Konkurrentinnen nur die Hoffnung auf bessere Zeiten. Renate Gietl (ITA/2.) freute sich über den zweiten Platz, den sie sich mit einem furiosen zweiten Lauf gesichert hatte. „Auf Lavrentjeva fehlt eine Welt – und das ärgert. Aber wir werden sie weiter jagen. Das nächste Rennen, die nächste Saison, kommt bestimmt. Und Renate Kasslatter hat bewiesen, dass man sie schlagen kann.“ Barbara Abart, ebenfalls aus Südtirol, wurde strahlende Dritte: „Ich bin echt froh über dieses Ergebnis, da ich heuer noch keinen Podestplatz erreicht hatte. Nachdem ich im Vorjahr ausgesetzt hatte, tat ich mir heuer schwer, wieder den Anschluss zu finden. Und nun bin ich auch bei der WM dabei!“

Bei den Herren geht der Kampf um den Gesamtweltcup morgen, Samstag, in die finale und entscheidende Runde. Die besten Karten hat nach dem Erfolg heute, Freitag, Patrick Pigneter (ITA). Der Shooting-Star der Szene war durch eine starke Verkühlung und Fieber gehandicapt, musste zwischen den Läufen gar medikamentös behandelt werden: dennoch erzielte Pigneter in beiden Durchgängen Bestzeit und verwies Gerhard Pilz (AUT) und Florian Breitenberger (ITA) auf die Ehrenplätze. „Ich hätte mir am Vormittag nicht gedacht, so gut abzuschneiden“, gestand Pigneter. „Und dann ist der erste Lauf gut verlaufen, und der zweite noch besser. Dass ich trotz der Erkrankung dominiere, führe ich auf ein hartes Sommertraining zurück. Somit bin ich körperlich immer noch auf der Höhe.“ Teamkollege Florian Breitenberger freute sich, nach einem Jahr diverser Probleme den Weg auf das Siegespodest zurück gefunden und sich für die Weltmeisterschaften qualifiziert zu haben. „Ich bin mit Platz drei überglücklich, noch dazu auf einer Bahn, die keine Fehler erlaubt. Pigneter indes ist in Topform, stark im Kopf, mit hervorragendem Material und der notwendigen Risikobereitschaft ausgestattet.“ Auch der zweitplatzierte Gerhard Pilz zollte dem Sieger Respekt: „Dass er zulegen kann, wenn es um den Sieg geht, zeichnet ihn aus. Patrick Pigneter stand unter Druck, doch ist mental dermaßen stark, dass er als Letzter noch einen Bahnrekord auf die Anzeigentafel knallt.“ Mit seiner eigenen Leistung war Pilz „absolut zufrieden“. „Ich habe zwei sehr gute Läufe gezeigt, es ist mehr Verdienst eines anderen als meine Schuld, wenn ich geschlagen wurde.“

Ergebnisse:

Damen Einsitzer (20):

1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 56.29(1), 56.67(1) 1:52.96
2. Renate GIETL (ITA) 57.15(4), 57.35(2) 1:54,50
3. Barbara ABART (ITA) 57.35(6), 57.66(3) 1:55.01
4. Renate KASSLATTER (ITA) 57.06(3), 57.97(5) 1:55.03
5. Melanie BATKOWSKI (AUT) 57.16(5), 58.18(6) 1:55.34
6. Kinga GAWLAS (POL) 57.67(8), 57.95(4) 1:55.62
7. Julia VETLOVA (RUS) 57.05(2), 58.66(9) 1:55.71
8. Michaela MAURER (GER) 57.51(7), 58.28(7) 1:55.79
9. Tamara Schwarz (ITA) 58.29(10), 58.29(8) 1:56.58
10. Tina Unterberger (AUT) 58.17(9), 59.24(13) 1:57.41

Herren Einsitzer (41):
1. Patrick PIGNETER (ITA) 55.50(1), 54.99(1) 1:50.49
2. Gerhard PILZ (AUT) 55.65(2), 55.53(2) 1:51.18
3. Florian BREITENBERGER (ITA) 56.05(4), 55.97(3) 1:52.02
4. Gernot SCHWAB (AUT) 56.14(6), 56.02(4) 1:52.16
5. Martin PSENNER (ITA) 56.13(5), 56.15(5) 1:52.28
6. Hannes CLARA (ITA) 56.02(3), 56.38(7) 1:52.40
7. Anton BLASBICHLER (ITA) 56.38(8), 56.34(6) 1:52.72
8. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 56.21(7), 56.57(9) 1:52.78
9. Ziga PAGON (SLO) 56.65(10), 56.56(8) 1:53.21
10. Florian BATKOWSKI (AUT) 56.68(11), 56.59(10) 1:53.27
13. Georg MAURER (GER) 56,76(13), 56.88(13) 1:53.64
15. Marcus GRAUSAM (GER) 56,95(15), 57.12(14) 1:54.07
16. Christian WICHAN (GER) 57.08(16), 57.66(18) 1:54.74
17. Björn KIERSPEL (GER) 57,35(17), 57.43(16) 1:54.78
20. Julien SCHULTZ (USA) 58.13(20), 58.20(19) 1:56.33

Weltcupstand (5/6):

Damen Einsitzer:

1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 485
2. Renate GIETL (ITA) 365
3. Renate KASSLATTER (ITA) 347
4. Melanie BATKOWSKI (AUT) 320
5. Barbara ABART (ITA) 290
6. Julia VETLOVA (RUS) 272
7. Marlies WAGNER (AUT) 215
8. Kinga GAWLAS (POL) 207
9. Michaela MAURER (GER) 203
10. Tina UNTERBERGER (AUT) 160

Herren Einsitzer:
1. Patrick PIGNETER (ITA) 407
2. Martin PSENNER (ITA) 380
3. Gerhard PILZ (AUT) 341
4. Gernot SCHWAB (AUT) 301
5. Florian BREITENBERGER (ITA) 259
6. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 256
7. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 212
8. Anton BLASBICHLER (ITA) 198
9. Robert BATKOWSKI (AUT) 195
10. Mathias RAINER (ITA) 190
13. Marcus GRAUSAM (GER) 146
14. Georg MAURER (GER) 143
23. Julien SCHULTZ (USA) 91
42. Kaj JOHNSON (CAN) 16
45. John GIBSON (CAN) 14
46. Corey PUSEY (CAN) 11

ck/eth FIL Media Service

2266 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.