RED BULL Weltcup nähert sich dem Finale

In der Heimat der Kallan?Brüder, in Hüttau im Salzburger Land, macht der RED BULL Rodelweltcup am kommenden Wochenende Halt, bevor es im slowenischen Zelesniki zum großen Show-down kommt. Die Weichen für den Sieg im Gesamtweltcup müssen allerdings in Hüttau schon gestellt werden. Bei den Herren zeichnet sich ein spannendes Duell zwischen Gerhard Pilz und Ferdinand Hirzegger ab. Der Weg zum Sieg jedoch wird über die Brüder Gerald und Roland Kallan führen, die auf ihrer Heimstrecke jede Kurve bis ins Detail kennen. Besonders heuer, wo sich die beiden sogar als Bahnarbeiter bewährten: ?Wir hatten einen Engpass an Arbeitern, so mussten Roland und ich auch Hand anlegen?, erzählt der Ex-Weltmeister. Er selbst habe sicher schon über 100 Fahrten auf dieser Strecke absolviert, ?aber was zählt, sind nur die Fahrten von heuer. Die Stecke ist jeden Winter in einem anderen Zustand und man kann kaum Vergleiche ziehen. Ich weiß nicht, ob jemals eine Zeit wie mein Streckenrekord von vor zwei Jahren wieder möglich sein wird.? Der Rekord, aufgestellt bei den Österreichischen Meisterschaften liegt bei 1:06,06. Gerald Kallan strebt auf jeden Fall einen Podestplatz an, sieht aber seinen Bruder Roland, der sich das selbe Ziel gesetzt hat, als einen der größten Rivalen. Im Doppel deutet alles auf ein bis zum letzten Moment offenes Weltcup-Finale hin. In vier Rennen gab es drei verschiedene Sieger, lediglich die Brüder Armin und David Mair konnten zwei mal reüssieren. Bei den Damen müsste schon ein kleines Wunder geschehen, um Sonja Steinacher den Gesamtweltcup noch streitig machen zu können. Vier Rennen gab es im Weltcup in dieser Saison, vier mal hieß die Siegerin Sonja Steinacher. Spannender als die Entscheidung im Weltcup wird es sein, zu sehen, ob die Südtirolerin ihre Siegesserie prolongieren und den Rekord von Irene Zechner und Elvira Holzknecht (gewannen beide fünf Rennen in Serie) egalisieren oder sogar schlagen kann.

Bisher fanden im heurigen Weltcup die Rennen auf eher breiten Bahnen statt. Die Strecke in Hüttau ist eng und geprägt durch Variantenreichtum. ?Es gibt Zweier- und Dreierkombination, eine flache Kurve und eine steile Spitzkehre an der Waldausfahrt, die sicher das entscheidende Kriterium sein wird,? charakterisiert Gerald Kallan seine Heimstrecke.

Die Bahndaten:

Start: 1159m SeehöheZiel: 1038m SeehöheHöhendifferenz: 121mDurchschn. Gefälle: 13,5%Länge: 893m

Programm in Hüttau:

Freitag, 18.01.2002ab 11:00h: Trainingsläufe Herren

Samstag, 19.01.200209:00h: 1. Wertungslauf Herren11:00h: 2. Wertungslauf Herrenab 12:00h: Trainingsläufe Damen und Doppel

Sonntag, 20.01.200209:30h: 1. Wertungslauf Damen und Doppel11:00h: 2. Wertungslauf Damen und Doppel

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.