Kisovec (pps) Mit einem Schnitt durch ein rotes Band eröffnete der Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), Josef Fendt aus Berchtesgaden, kürzlich die neue Sommerstartanlage im slowenischen Kisovec. Ermöglich wurde der Bau durch viel Idealismus zahlreicher freiwilliger Helfer des örtlichen Sportvereins. Das Grundstück für die Startbahn wurde von der Stadt Zagorje ob Savi, zu welcher Kisovec gehört, zur Verfügung gestellt und befindet sich rund 50 Kilometer von der Hauptstadt Ljubljana entfernt etwa 300 Meter über Meereshöhe.

„Diese Anlage ist wichtig für die Entwicklung des Rennrodelsports auf Kunst- und Naturbahn in dieser Region und für den gesamten slowenischen Verband“, sagte Fendt bei der feierlichen Eröffnung der Startbahn. Am anschließenden Premierenwettkampf nahmen neben Athleten aus Slowenien auch Sportler aus der Slowakei und der Tschechischen Republik teil. Unter den Gästen war auch FIL-Exekutivmitglied Maria Jasencakova aus der Slowakei.

Der slowenische Verband erhofft sich von der Sommerstartbahn bessere Trainingsbedingungen für seine Athleten.

Slo Start Facility 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.