Latsch (ck) - Mit fast zwei Sekunden Vorsprung verteidigte die Österreicherin Melanie Batkowski ihren Titel von 2006 und ließ keinen Zweifel daran, dass sie lediglich dem Alter nach noch eine Juniorin ist. Ihr Platz ist längst in der Weltspitze. Das demonstrierte sie auch als ihr im zweiten Lauf in der Startkurve ein Draht an der Rennschiene brach. „Ich musste dann in allen weiteren Kurven mehr bremsen als sonst, das hat den Rückstand ausgemacht, den ich im Ziel hatte. Aber im dritten Durchgang ist mir wieder ein Traumlauf gelungen und ich konnte die Probleme vom zweiten Lauf wettmachen.“ Dass alle von ihr den Sieg erwarteten, stellt für die fast 19-Jährige (sie feiert morgen, am 11. Februar ihren Geburtstag) keine zusätzliche Belastung dar: „Das war vor zwei Jahren in Garmisch auch schon so, damit kann ich gut umgehen.“
Die Silbermedaille ging an eine, die den Rodelsport eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte. „Ich hatte schon ein Jahr aufgehört, erst durch meine Freundin Jasmin Gögele habe ich wieder angefangen. Jetzt bin ich aber wieder voll dabei und mein Ziel für diese Meisterschaft war eine Medaille“, erzählte die erst 16-jährige Evelyn Lanthaler, Sportschülerin aus Mals, die im zweiten Durchgang sogar Bestzeit erzielte. „Da habe ich einen optimalen Lauf erwischt, im dritten habe ich dann zu viel gebremst. Aber mit dem Ergebnis bin ich voll zufrieden.“
Zufrieden war auch Teamkollegin und Lokalmatadorin aus Latsch Melanie Schwarz mit ihrem dritten Platz. „Im zweiten Lauf wollte ich zu viel. Ich hatte im oberen Abschnitt fast die gleiche Zeit wie Melanie Batkowski und dachte, ich könnte mit ihr mithalten, aber ich machte dann zu viel Fehler. Dennoch muss ich sagen, dass es insgesamt sehr gut gegangen ist.“
Die im Training schwer gestürzte Slowenin Kinga Gawlas, die bereits über Weltcup-Erfahrung verfügt und zum Kreis der Medaillenanwärterinnen zählte, ist bereits wieder am Weg der Besserung. Ihr gebrochenes Bein wurde operativ versorgt und sie darf das Krankenhaus bereits in wenigen Tagen verlassen.

Einen Sieg vor heimischem Publikum feierte Christian Schwarz (ITA). Nach der Silbermedaille vor zwei Jahren in Garmisch gelang dem Vinschgauer Apfelbauern nun der Sprung auf das oberste Treppchen. „Ich hatte immer ein bisschen Probleme hier auf meiner Heimbahn gut zu fahren, aber heute ist es Gott sei Dank gut gegangen. Aber ich war extrem nervös vor dem letzten Lauf“, erzählt der frischgebackene Junioren-Weltmeister. „Es war so knapp, ich habe gewusst, es wird schwierig, aber auch, dass das heute meine Chance ist, weil Hannes im zweiten Lauf nicht so eine gute Zeit gefahren ist“.
Hannes Clara verlor die Goldmedaille in jenem zweiten Lauf auf Grund eines Materialproblems: „ Ich habe eine andere Schienenpräparierung versucht und das hat nicht gehalten. Ich habe dadurch bestimmt den Sieg vergeben“, erklärte Clara und belegte seine Aussage mit klaren Bestzeiten im ersten und dritten Durchgang. Die Zweifachbelastung durch seinen Start im Doppel- und Einsitzerbewerb hätte er kaum bemerkt, versicherte er, und verlässt Latsch mit zwei Silbermedaillen im Gepäck.
Gerade rechtzeitig mit den Bahnverhältnissen anfreunden konnte sich Dominik Wagner (AUT), der im zweiten Lauf Bestzeit erzielte und sich so vom sechsten Rang weg wieder ins Rennen um die Medaillen brachte. „Ich weiß nicht, was los war. Ich kam im Training schon nicht zurecht, war quasi bei jeder Kurve zu früh dran, dabei bin ich auf dieser Bahn normalerweise immer gut gefahren.“ Einfach „normal“ fahren hieß dann auch sein Rezept für die Durchgänge zwei und drei, die ihm Bestzeit und die zweitbeste Laufzeit und somit die Bronzemedaille einbrachten.

Ergebnisse:

Juniorinnen (18):

1. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:04,78(1), 1:05,31(2), 1:04,53(1), 3:14,62
2. Evelyn LANTHALER (ITA), 1:05,67(3), 1:05,25(1), 1:05,63(3), 3:16,55
3. Melanie SCHWARZ (ITA), 1:05,54(2), 1:05,84(3), 1:05,84(4), 1:05,48(2), 3:16,86
4. Katrin MLADEK (AUT), 1:08,12(8), 1:06,74(4), 1:06,33(4), 3:21,19
5. Alexandra OBRIST (ITA), 1:07,32(4), 1:07,05(5), 1:07,61(8), 3:21,98
6. Jasmin GOEGELE (ITA), 1:07,97(6), 1:07,66(8), 1:07,12(5), 3:22,75
7. Astrid VETTER (AUT), 1:08,01(7), 1:08,12(9), 1:07,47(6), 3:23,60
8. Veronika NACHMANN (GER), 1:08,71(10), 1:07,59(6), 1:08,18(10), 3:24,48
9. Olga SIDOROVA (RUS), 3:24,50
10. Luedmila ASTRAMOVICH (RUS), 3:24,84
11. Nina BUCINEL (SLO), 3:27,03
12. Irma KARISIK (BIH), 3:27,33


Junioren(29):

1. Christian SCHWARZ (ITA), 1:03,93(2), 1:04,21(2), 1:04,16(2), 3:12,30
2. Hannes CLARA (ITA), 1:03,67(1), 1:04,76(5), 1:03,95(1), 3:12,38
3. Dominik WAGNER (AUT), 1:04,90(6), 1:04,15(1), 1:04,16(2), 3:13,21
4. Michael SCHEIKL (AUT), 1:04,57(3), 1:04,60(4), 1:04,35(4), 3:13,52
5. Thomas SCHOPF (AUT), 1:04,68(4), 1:04,53(3), 1:05,12(8), 3:14,33
6. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 1:04,82(5), 1:05,47(8), 1:04,62(5), 3:14,91
7. Florian CLARA (ITA), 1:05,15(7), 1:04,80(6), 1:05,04(7), 3:14,99
8. Patrik SALCHER (AUT), 1:05,73(8), 1:05,95(10), 1:05,03(6), 3:16,71
9. Lukas BRUNNER (ITA), 1:05,79(10), 1:05,42(7), 1:06,31(12), 3:17,52
10. Miha MEGLIC (SLO), 1:06,36(12), 1:06,02(11), 1:05,63(9), 3:18,01
11. Thomas WEISS (ITA), 3:18,60
12. Simon RUNGGER (ITA), 3:18,80
13. Christian SCHOPF (AUT), 3:19,16
14. Markus WICHAN (GER), 3:20,10

Chris Karl
FIL Media Service

Siegerinnen Damen 02 1
Schwarz02 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.