Latsch (ck) - Sie waren in Topform und bereit für die Weltcup-Saison, als die italienischen Junioren Vize-Weltmeister von 2006 Weiss/Leiter in Passeier im Training stürzten und Andreas Leiter mit einem zweifachen Knochenbruch im Sprunggelenk vermeintlich für die Saison ausfiel. Heute, exakt drei Monate später, feierten Weiss/Leiter den bisher größten Erfolg ihrer Karriere und sicherten sich den Titel im Doppelsitzerbewerb. „Wir haben 120 Prozent gegeben und trainiert so gut es gegangen ist“, lautet die einfache Erklärung des frischgebackenen Weltmeisters für seine schnelle Wiederherstellung. Im Training lagen die beiden noch hinter Clara/Clara zurück, im Rennen dominierten sie mit Bestzeit in beiden Läufen das Feld. „Wir haben Vollgas gegeben, mehr riskiert als im Training und mit einer neuen Rennrodel hatten wir auch optimales Material“, erklärte Thomas Weiss.
Die Cousins Hannes und Florian Clara gingen als „notdürftig zusammen gewürfeltes Doppel, weil Patrick Pigneter bei den Junioren nicht mehr starten darf“, so Hannes Clara, an den Start und holten quasi im Vorbeigehen die Silbermedaille. „Der Sieg wäre drinnen gewesen, aber wir sind selber schuld. Wir hatten Fehler in beiden Läufen, dann ist es sich eben nicht mehr ausgegangen“, resümierte Florian Clara, der mit seinem Weltcup-Partner Pigneter in der heurigen Saison bislang ungeschlagen ist. „Wenn ich mit Hannes die ganze Saison fahren würde, wäre es ein anderes Gefühl. So ist doch eine gewisse Unsicherheit dabei, weil ich mit Hannes noch nicht so oft gefahren bin.“ Dieser hingegen will sich auch weiterhin auf seine Einsitzerkarriere konzentrieren. Immerhin konnte er im Weltcup bereits mit einem zweiten Platz auf sich aufmerksam machen und gehört bei dem morgen, Sonntag, zu Ende gehenden Einsitzerbewerb zu den Topfavoriten. Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk machten sich die Zwillingsbrüder Dominik und Dieter Apolloner aus Stadl/Mur in Österreich mit der Bronzemedaille. „Vor fünf Tagen, am 4. Februar sind wir 16 geworden“, verrät der um fünf Minuten ältere Dominik. In ihrem ersten Start bei einem internationalen Bewerb bewiesen die beiden, die erst seit einem Jahr gemeinsam Doppelsitzer fahren, Nervenstärke und schafften mit einem guten zweiten Lauf den Sprung aufs Podest. Mit sechs Jahren begannen sie beim Sportrodeln, mit neun wechselten sie zum Rennrodeln. Ziele haben sie große: bei den Weltmeisterschaften der allgemeinen Klasse im nächsten Winter in Passeier würden sie gerne im österreichischen Kader stehen. Der Weg dahin wird ein mühsamer sein, denn professionelles Training kommt derzeit für beide nicht in Frage, Dominik absolviert eine Lehre als Maurer, Dieter als Installateur. Dieses Problem teilen sie allerdings mit dem Großteil der Rennrodler.

Nach der Doppelsitzer-Entscheidung wurde am heutigen Samstag der erste von drei Läufen der Einsitzerbewerbe ausgetragen.
Erwartungsgemäß liegt bei den Juniorinnen die Titelverteidigerin Melanie Batkowski (AUT) in Führung. Drei Italienerinnen Melanie Schwarz, Evelyn Lanthaler und Alexandra Obrist folgen auf den Plätzen zwei bis vier. Mit bereits über drei Sekunden Rückstand folgt die Russin Olga Sidorova auf Rang fünf. Das Feld der Junioren führt nach einem Lauf der Silbermedaillen-Gewinner im Doppelsitzerbewerb, Hannes Clara (ITA) an. Nach einem Lauf an zweiter Stelle liegt der Lokalmatador aus Latsch-Tarsch Christian Schwarz (ITA), gefolgt von den beiden Österreichern Michael Scheikl und Thomas Schopf.


Ergebnisse:

Endergebnis Junioren Doppelsitzer (11):

1. Thomas WEISS/Andreas LEITER (ITA), 1:10,00(1), 1:10,27(1), 2:20,27
2. Hannes CLARA/Florian CLARA (ITA), 1:10,32(2), 1:10,35(2), 2:20,67
3. Dominik APOLLONER/Dieter APOLLONER (AUT), 1:11,47(4), 1:11,12(3), 2:22,59
4. Rupert BRÜGGLER/Dominik HOLZKNECHT (AUT), 1:12,24(6), 1:11,25(4), 2:23,49
5. Pavel SILIN/Ivan RODIN (RUS), 1:11,95(5), 1:11,59(5), 2:23,54
6. Thomas KAMMERLANDER/Christof REGENSBURGER (AUT), 1:10,77(3), 1:14,10(7), 2:24,87
7. Vitaly ZAKHOROV/Ihor SENYUK (UKR), 2:27,66
8. Konstantin LARIONON/Ewgeni ISACHENKO (RUS), 2:29,17
9. Alexandr DASCHEVSKI/Vladimir BROVCHENKO (RUS), 2:29,61
10. Petar SAVOR/Stefan RAIKOV (BUL), 2:37,54


Chris Karl
FIL Media Service

Weiss Leiter05 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.