Lake Placid (pps) Ohne Adam Heidt hat das US-Team die Vorbereitungen auf die Rennrodel-Saison 2004/2005 aufgenommen. Der zweimalige Olympia-Teilnehmer beendete seine Laufbahn als Rennrodler, wie der US-Verband (USLA) jetzt in einer Presseerklärung mitteilte. „Ich suche neue Herausforderungen und Ziele. Die vergangenen 15 Jahre verliefen sehr glücklich für mich, aber jetzt ist es an der Zeit, zurück zu treten und etwas Neues zu probieren“, erklärte der 26-Jährige.
Höhepunkt in der Laufbahn von Heidt, der mit zehn Jahren mit dem Rennrodeln begann, waren die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City. Damals sorgte Heidt mit Rang vier für das beste Ergebnis aller Zeiten eines US-Rennrodlers im Herren-Einsitzer. „Das war für mich so wie der Gewinn der Goldmedaille. Unvergesslich ist für mich der Moment, als ich in den Auslauf hinauffuhr und meine Freunde und meine Familie mir zujubelten“, berichtete Heidt rückblickend.
Im Weltcup erzielte Heidt als Fünfter der Gesamtwertung im Viessmann Weltcup in der Saison 1997/1998 sein bestes Resultat. Im Challenge Cup landete Heidt im Winter 2001/2002 auf dem dritten Platz der Gesamtwertung. Die Olympischen Winterspiele 1998 schloss er als Neunter ab. Im vergangenen Winter kam Heidt bei seinem einzigen Saisonstart auf Platz drei der US-Meisterschaften.

1091

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.