Königssee (pps) Um ganze sieben Tausendstelsekunden verpasst Georg Hackl auf sei-ner Heimbahn am Königssee seinen ersten Saisonsieg. Bei der sechsten Station des Viessmann Weltcups schnappte dem dreimaligen Olympiasieger (1:35,682) der Russe Albert Demtschenko in 1:35,675 Minuten den Sieg vor der Nase weg. Demtschenko baute mit seinem dritten Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung mit 479 Punkten aus. Auf 427 Punkte bringt es nun Weltmeister David Möller, der in 1:36,005 Minuten Dritter hinter Hackl wurde. Mit Rang vier gelang dem Schweizer Stefan Höhner (1:36,273) das beste Resultat eines Eidgenossen in der Weltcup-Geschichte. Stimmen: Albert Demtschenko (RUS / Weltcup-Spitzenreiter und Vize-Europameister 1996) „Ich bin sehr froh, dass ich Georg Hackl auf seiner Hausbahn schlagen konnte. Die ge-samte russische Mannschaft hat im Sommer sehr hart trainiert. Und diese Arbeit zahlt sich jetzt aus.“ Georg Hackl (GER / Dreimaliger Olympiasieger und Weltmeister) „Schade, um sieben Tausendstelsekunden den Sieg verpasst. Aber ich will nicht klagen, ich habe in meinem Leben auch schon viel Glück gehabt. Außerdem läuft mein Schlitten bei so einem Regen wie heute nicht so gut. Aber Mit den Plätzen fünf, vier, drei und jetzt zwei steigt meine Formkurve immer noch nach oben.“ David Möller (GER / Weltmeister 2004) „Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem dach. Ich bin heute kein so großes Risiko eingegangen, weil die Verhältnisse mit dem Regen doch sehr ungewöhnlich wa-ren.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.