Moskau (RWH) Alexandra Rodionova, 2010 Olympia-Sechste im Rennrodeln, versucht sich im kommenden Winter als Bobpilotin. Die 30-Jährige, die außer in Vancouver auch schon vier Jahre vorher bei den Winterspielen 2006 in Turin an den Start gegangen war, konnte sich nicht für Olympia 2014 in Socchi (RUS) qualifizieren.

Alexandra Rodionova war das Olympia-Ticket in letzter Minute durch Natalia Khoreva weggeschnappt worden. Natalia Khoreva hatte kurz vor dem Auftakt der Spiele überraschend den EM-Titel in Sigulda (LAT) gewonnen und damit die Olympia-Teilnahme geschafft.

Viele ehemalige Rennrodlerinnen haben sich bereits mit Erfolg als Bobpilotinnen versucht, wie beispielsweise Gerda Weißensteiner (ITA), 1994 Rennrodel-Olympiasiegerin und 2006 Olympia-Dritte im Damenbob, oder Sandra Kiriasis, einst Dritte bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Rennrodeln (1993) und dann 2006 Goldmedaillen-Gewinnerin im Damenbob.

Alexandra Rodionova 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.