Stimmen zur Entscheidung im Doppelsitzer in Whistler

Whistler (pps) Als „perfekten Abschluss der Saison“, bezeichnet André Florschütz den ersten Saisonerfolg mit fast genau drei Monate nach seiner Bandscheibenoperation. „Wir hatten im ersten Lauf keinen groben Fehler und im zweiten nur einen kleinen, der wir aber gut korrigieren konnten. Deshalb sind wir auch verdient Sieger“, sagte der zweimalige Weltmeister nach dem achten Erfolg im Viessmann-Weltcup insgesamt weiter.
Stimmen

André Florschütz (Zweimaliger Weltmeister und WM-Zweiter 2009)
„Das ist der perfekte Abschluss der Saison. Wir hatten im ersten Lauf keinen groben Fehler und im zweiten nur einen kleinen, der wir aber gut korrigieren konnten. Deshalb sind wir auch verdient Sieger. Ich fürchte, im kommenden Jahr wir die Bahn noch eine Sekunden schneller.“
Alexander Resch (Olympiasieger 2002 und viermaliger Weltmeister)
„Jetzt wollen wir beide nur noch nach Hause zu unseren Frauen. Viel schneller als hier geht kaum noch.“
Andreas Linger (Olympiasieger 2005 und Weltmeister 2003)
„Das war Kampf vom ersten bis zum letzten Meter. Am Ende der Saison sind wir mit unseren Kräften am Ende wie die Startzeiten zeigen. Aber Dritter hier und im Gesamtweltcup auch – das passt schon.“
Christian Oberstolz (ITA / Gesamtweltcupsieger 2004 und 2008/2009)
„Ich war drei, vier Tage krank im Bett. Da war nicht mehr viel möglich. Aber wir sind zufrieden. Wir wissen jetzt, was wir für Olympia im kommenden Jahr am Material verbessern müssen.“
Florschuetz Wustlich 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.