Letzte Weltcup-Station vor der Olympia-Pause
100. Weltcup Start für Anton Blasbichler (ITA)


Zum vorletzten Mal in dieser Saison werden sich die weltbesten Rennrodler auf Naturbahn am kommenden Wochenende messen. Latzfons in Südtirol in der Nähe von Klausen/Chiuso (ITA) heißt die letzte Station vor der zweiwöchigen Pause in der die Kollegen von der Kunstbahn in Vancouver um Medaillen kämpfen. Das Saisonfinale wird Ende Februar in Garmisch-Partenkirchen (GER) über die Bühne gehen.

Im Laufe der Saison haben sich die Rollen, die zu Beginn des Winters fix verteilt schienen, neu gemischt. Lediglich im Doppelsitzerbewerb fahren Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) stets in ihrer eigenen Liga. Nur durch einen Sturz im zweiten Saisonrennen in Russland konnte die nunmehr drei Winter anhaltende Überlegenheit der beiden Ausnahmeathleten gebrochen werden. Mit dieser Ausnahme sind sie seit 17 Rennen niemals schlechter als auf dem zweiten Rang platziert gewesen.

Bei den Damen kehrte Renate Gietl (ITA) auf die Siegesstraße zurück und mit Evelin Lanthaler hat sich zusätzlich zu Ekatharina Lavrentjeva (RUS) und Melanie Batkowski (AUT) eine vierte Anwärterin auf die drei Podestplätze etabliert. Im Herrenbewerb scheinen erstmals einige junge Athleten am Monument Patrick Pigneter (ITA) zu rütteln. Thomas Schopf gelang es zu Beginn der Saison den Seriensieger zu schlagen, in den letzten Rennen kam mit Hannes Clara, Rudi Resch und Alex Gruber Konkurrenz aus den eigenen Reihen.

Niemals zu unterschätzen ist auch ein weiterer italienischer Teamkollege: Anton Blasbichler. Er feiert in Latzfons ein besonderes Jubiläum, seinen 100. Weltcup-Start. Beachtlich dabei ist, dass der Weltcup selbst erst vor zwei Rennen sein hundertstes Jubiläum beging, Blasbichler versäumte also in 18 Jahren genau zwei Weltcuprennen. Seinen ersten Weltcupsieg feierte er 1994 in Moskau. Heute steht er bei 20 Siegen und ist damit der erfolgreichste Athlet bislang, gefolgt von Gerhard Pilz mit 18 und Patrick Pigneter mit 16 Siegen. Mit seinem dritten Platz bei den Europameisterschaften vor zwei Wochen demonstrierte er, dass er auch in seiner neunzehnten Weltcupsaison jederzeit für einen Podestplatz gut ist.

Der Weltcup in Latzfons beginnt am Freitag mit den Trainingsläufen, am Samstag folgt die Entscheidung bei den Doppelsitzern sowie der erste Durchgang im Damenrennen, am Sonntag die restlichen Entscheidungen.

Bahndaten „Lahnwiese“:
Länge: 908 m
Starthöhe: 1665 m
Zielhöhe: 1549 m
Höhendifferenz: 116 m
Maximales Gefälle: 20%
Minimales Gefälle: 3%
Durchschnittliches Gefälle: 12,78%

Programm in Latzfons:

Freitag, 6. Feb 2010:

09.00h: 1.Trainingslauf Damen und Herren
11.30h: 1. Trainingslauf Doppelsitzer
12:30h: 2. Trainingslauf Doppelsitzer
19:00h: Eröffnungsfeier

Samstag, 7. Feb 2010:
09:30h: 2. Trainingslauf Damen
10:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer
11:30h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer
anschließend: 1. Wertungslauf Damen
13:30h: 2. Trainingslauf Herren

Sonntag, 8. Feb 2010
10:00h: 1. Wertungslauf Herren
anschließend: 2. Wertungslauf Damen
12:00h: 2. Wertungslauf Herren
14:00h: Siegerehrungen
Ita Blasbichler Anton 2 Foto 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.