Novouralsk (ck) - Mit einem sensationellen zweiten Lauf katapultierte sich der Newcomer der Saison, Thomas Schopf (AUT) vom dritten Platz zum zweiten Weltcup-Sieg innerhalb von 24 Stunden. „Ich hab mir vor dem zweiten Lauf gedacht: gib Gas Thomas, du kannst es. Nach dem ersten Lauf habe ich gewusst, dass es schneller geht, weil ich noch einige Fehler hatte, aber fehlerfrei kommt hier niemand ins Ziel.“ Der knapp Geschlagene war abermals Patrick Pigneter (ITA), der die neue Konkurrenz aber durchaus positiv sieht: „Ich hatte in der letzten Zeit schon Motivationsprobleme. Ich habe viermal hintereinander den Gesamtweltcup gewonnen, da fehlt irgendwann der letzte Kick. Das ist jetzt eine neue Herausforderung.“ Den dritten Platz belegte Thomas Kammerlander (AUT), der davon profitierte, dass sowohl Gernot Schwab (AUT) als auch Anton Blasbichler (ITA) im zweiten Durchgang zurückfielen. „Für mich ist der dritte Platz ein sehr gutes Ergebnis, voriges Jahr bin ich auf der schwierigen Strecke hier nicht unter die ersten zehn gekommen“, sagte der Tiroler, der nach seinem Sieg von vor zwei Jahren zum zweiten Mal in seiner Karriere am Weltcup-Podest stand. Mit zwei „recht guten Läufen“ deklassierte Melanie Batkowski (AUT) die Konkurrenz und erfüllte ihre gestrige Prophezeiung sich noch ein bisschen steigern zu wollen. „Fehlerfrei waren beide Läufe nicht, aber ich habe mich nur auf mich selbst konzentriert und geschaut, dass ich alle Bremspunkte genau erwische.“ Ihre Mitstreiterinnen blieben ihrerseits nicht fehlerfrei und mussten sich geschlagen geben, die Russin Ekatharina Lavrentjeva bereits im ersten Lauf: „Ich hatte einen großen Fehler im ersten Lauf und wäre fast gestürzt. Danach war klar, dass es zum Sieg nicht mehr reichen würde. mein Ziel war dann, mich vom dritten auf den zweiten Platz zu verbessern, was mir auch gelungen ist.“ Weniger zufrieden war Renate Gietl (ITA), die wieder - nun zum fünften Mal in Serie – den dritten Platz belegte. „Ich wollte mich gegenüber gestern steigern, aber Melanie und Katharina waren heute einfach zu stark“, so die Südtirolerin. Am morgigen Sonntag findet zum Abschluss der Doppelsitzer-Bererb statt. Danach wird der aqotec Weltcup im neuen Jahr fortgesetzt, wo vom 8. bis 10. Januar 2010 mit dem Klassiker in Umhausen das 100. Weltcup-Rennen seit Bestehen des Weltcups ausgetragen wird. Endergebnis Damen Einsitzer (11): 1. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:02,34(1), 1:02,35(1), 2:04,69 2. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:03,16(3), 1:02,39(2), 2:05,55 3. Renate GIETL (ITA), 1:03,02(2), 1:03,16(3), 2:06,18 4. Evelyn LANTHALER (ITA), 1:03,83(5), 1:03,41(4), 2:07,24 5. Marlies WAGNER (AUT), 1:03,29(4), 1:04,01(5), 2:07,30 6. Olga SIDOROVA (RUS), 1:04,16(6), 1:04,29(6), 2:08,45 7. Ludmilla ASTRAMOVISH (RUS), 2:08,81 8. Svetlana ZHARAVINA (RUS), 2:10,36 9. Veronika NACHMANN (GER), 2:11,14 10. Nina BUCINEL (SLO), 2:11,25 11. Tina UNTERBERGER (AUT), 2:16,09 Endergebnis Herren Einsitzer (31): 1. Thomas SCHOPF (AUT), 1:00,81(3), 1:00,60(1), 2:01,41 2. Patrick PIGNETER (ITA), 1:00,76(1), 1:00,98(2), 2:01,74 3. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 1:01,12(5), 1:01,12(3), 2:02,24 4. Gernot SCHWAB (AUT), 1:00,88(4), 1:01,46(4), 2:02,34 5. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:00,80(2), 1:01,56(5), 2:02,36 6. Stefan GRUBER (ITA), 1:01,44(6), 1:01,97(8), 2:03,41 7. Rudi RESCH (ITA), 1:01,81(10), 1:01,78(6), 2:03,59 8. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 1:01,66(7), 1:02,16(9), 2:03,82 9. Michael SCHEIKL (AUT), 1:01,72(9), 1:02,21(10), 2:03,93 10. Kaj JOHNSON (CAN), 1:02,19(12), 1:01,80(7), 2:03,99 Weltcupstände (2/6): Damen Einsitzer: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 185 Punkte 1. Melanie BATKOWSKI (AUT) 185 3. Renate GIETL (ITA) 140 4. Marlies WAGNER (AUT) 115 4. Evelyn LANTHALER (ITA) 115 6. Olga SIDOROVA (RUS) 96 7. Nina BUCINEL (SLO) 78 7. Veronika NACHMANN (GER) 78 9. Tina UNTERBERGER (AUT) 68 10. Regina GILVANOVA (RUS) 50 Herren Einsitzer: 1. Thomas SCHOPF (AUT) 200 Punkte 2. Patrick PIGNETER (ITA) 170 3. Gernot SCHWAB (AUT) 130 4. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 125 5. Anton BLASBICHLER (ITA) 115 6. Stefan GRUBER (ITA) 100 7. Rudi RESCH (ITA) 88 8. Michael SCHEIKL (AUT) 78 9. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 76 10. Ziga PAGON (SLO) 74 11. Kaj JOHNSON (CAN) 72 12. Florian CLARA (ITA) 64 13. Jury TALYKH (RUS) 57 14. Damian WANICZEK (POL) 55 Chris Karl FIL Media Service

Menflower 2 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.