Berchtesgaden (pps) Bei einem Arbeitstreffen haben der Präsident des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), Josef Fendt, und der Sport-Manager der angehenden Olympiabahn, Ivo Ferriani, aktuelle Probleme erörtert. Im FIL-Büro in Berchtesgaden wurden die Möglichkeiten zur Optimierung der Olympiabahn in Cesana Pariol diskutiert. Anfang März fand bereits ein Treffen der Bahnbauexperten der FIL, der Bahnprojektanten sowie Verantwortlichen des Turiner Organisations-Komitees (Toroc) statt. Besprochen wurden zudem die sportlichen Aktivitäten im kommenden Winter auf der Olympiabahn.

Einen wichtigen Teil des Gesprächs nahm der 53. FIL-Kongress, der am 17./18. Juni in Cesana stattfinden wird. Da diesmal weder Wahlen noch Änderungen der Internationalen Rennrodel-Ordnung auf der Tagesordnung stehen, besteht ausreichend Zeit für alle Delegierten, die Olympischen Wettkampfstätte 2006 in Augenschein zu nehmen.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.