Angebot als Italiens Fahnenträger schweren Herzens abgelehnt

Cesana (pps/2. Februar 2010) Wie schon vor den Heimspielen in Turin musste Rennrodel-Olympiasieger Armin Zöggeler schweren Herzens das Angebot ablehnen, Italiens Olympia-Mannschaft als Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier der Winterspiele im kanadischen Vancouver anzuführen. „Ich bin mir der Ehre, dieses Angebot erhalten zu haben, durchaus bewusst gewesen. Aber da am Tag nach der Eröffnungsfeier für mich die beiden ersten Rennläufe auf dem Programm stehen, ist es mir nicht möglich, dieses ehrenvolle Amt auszuüben“, erklärte der Goldmedaillen-Gewinner der Spiele 2002 in Salt Lake City (USA) und 2006 in Turin (ITA).

Der fünfmalige Weltmeister nimmt in Vancouver zum fünften Mal an Olympischen Spielen teil und hat bei den vorangegangenen Starts immer eine Medaille gewonnen: Neben den Goldmedaillen 2002 und 2006 auch noch 1994 in Lillehammer (NOR) Bronze und 1998 in Nagano (JPN) Silber.

Auch der dreimalige Olympiasieger Georg Hackl hatte es in der Vergangenheit immer abgelehnt, die deutsche Mannschaft als Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier anzuführen. Wie Zöggeler begründete auch Hackl die Absage mit dem jeweils tags darauf beginnenden Olympia-Wettkampf.
Zoeggeler A 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.