Lake Placid (pps) Neuer Winter – neues Format: Erstmals steht in der Saison 2007/2008 der Team Staffel-Wettbewerb fest im Terminkalender des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL). Gleich zum Auftakt am 17. November wird die im Vorjahr erfolgreich erprobte Konkurrenz, die von SUZUKI unterstützt wird, auf der Kunsteisbahn im amerikanischen Lake Placid ausgetragen.

Das innovative Rennen mit jeweils einem Doppel, einer Dame und einem Herren bei fortlaufender Zeit steht auch bei den 40. FIL-Weltmeisterschaften vom 25. bis 27. Januar 2008 in Oberhof/Deutschland und bei den 41. FIL-Europameisterschaften im italienischen Cesana (12./13. Januar 2008) auf dem Programm. Außer in Lake Placid sind noch Winterberg/GER (9. Dezember 2007), Königssee/GER (6. Januar 2008) sowie zum Saisonabschluss das lettische Sigulda (17. Februar 2008) Schauplätze der SUZUKI Team Staffel.

Lake Placid im US-Bundesstaat New York erlebt nicht nur den Auftakt des Viessmann-Weltcups, sondern probt am 16./17. November auch den Ernstfall. Im Winter 2008/2009 ist die Olympiastadt von 1932 und 1980 WM-Gastgeber. Dabei wird der neue Herren-Start, eine flache Rampe neben der Startspur für Bob und Skeleton, einer ersten Bewährungsprobe unterzogen.

Auf dem Prüfstand stehen beim Saisonauftakt auf der Kunsteisbahn am Mount van Hoevenberg auch die Weltmeister des vergangenen Winters. Bei den Deutschen Meisterschaften musste sich Tatjana Hüfner mit Rang drei begnügen, während David Möller und Patric Leitner/Alexander Resch ihre Titel verteidigten. Allerdings ist die Konkurrenz gerade bei den Damen im eigenen Team sehr groß: Junioren-Weltmeisterin Natalie Geisenberger gewann den nationalen Titel, Silke Kraushaar-Pielach möchte sich in ihrer letzten Saison mit dem WM-Titel vom aktiven Sport verabschieden.

Den Deutschen das Siegen schwer machen wollen zudem der zweimalige Olympiasieger Armin Zöggeler (Italien) als Titelverteidiger im Viessmann-Weltcup und der Olympia-Zweite Albert Demtschenko aus Russland, der unberechenbare Lette Martins Rubenis sowie der im Vorjahr so stark auftrumpfende Stefan Höhener aus der Schweiz. Der Schwede Bengt Walden startet nach seiner Heirat mit Ashley Hayden ab sofort für das US-Team.

Ashley Walden, wie die WM-Vierte von 2005 nun heißt, möchte zusammen mit Landsfrau Erin Hamlin an der Vorherrschaft der deutschen Damen ebenso rütteln wie Nina Reithmeyer und Veronika Halder (beide aus Österreich), die Ukrainerin Natalia Jakuschenko und die Schweizerin Martina Kocher.

Im Doppelsitzer visieren die WM-Dritten Mark Grimmette/Brian Martin (USA) das Ziel "Olympia 2010 Vancouver" an. Zu beachten werden mit Sicherheit die beiden italienischen Duos mit Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder und Christian Oberstolz/Patrick Gruber sein sowie die Turiner Olympiasieger Wolfgang Linger/Andreas Linger aus Österreich und ihre Teamkollegen Tobias Schiegl/Markus Schiegl als WM-Zweite von 2007.

Gespannt darf man auch auf die Entwicklung des kanadischen Teams im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver sein. Der Deutsche Wolfgang Staudinger, in seiner Heimat zuletzt Trainer bei der Bundespolizei und damit von David Möller, erhielt einen Sieben-Jahres-Vertrag als Chefcoach in Kanada.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.