Whistler (RWH) Der Australier Alex Ferlazzo hat ein kleines Kapitel Rennrodel-Geschichte geschrieben. Der 19 Jahre alte Student aus Black River, Queensland, gewann den Junioren-Weltcup im kanadischen Whistler und trug sich damit als erster Vertreter seines Kontinents in eine Siegerliste des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) ein. Ferlazzo hatte bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sochi Rang 33 belegt, bei den Olympischen Jugendspielen in Innsbruck war er 19. geworden.

Ferlazzo 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.