Baden-Baden (pps) Auf einen glänzenden dritten Platz bei der Wahl zu Deutschlands „Sportlern des Jahres 2006“ kam die zweimalige Olympiasiegerin Sylke Otto. Die viermalige Weltmeisterin musste sich bei der unter Deutschlands Sportjournalisten durchgeführten Wahl nur der Biathletin Kati Wilhelm, die in Turin ein Mal Gold und zwei Mal Silber gewann, sowie der vierfachen Schwimm-Europameisterin Britta Steffen geschlagen geben. Besser als Sylke Otto schnitt in Deutschland bei dieser Wahl nur Georg Hackl ab, der 1998 nach seinem dritten Olympiasieg sogar zum „Sportler des Jahres“ gewählt worden war.

Im Olympiajahr 2006 hatten zuvor schon die Brüder Andreas und Wolfgang Linger in Österreich bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres einen glänzenden dritten Platz belegt. Armin Zöggeler wurde in Südtirol „Sportler des Jahres“ und landete bei der Wahl zu Italiens „Wintersportler des Jahres“ auf Rang zwei.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.