Zwickau (RWH) Cathleen Martini, Damenbob-Weltmeisterin von 2011, versuchte sich erfolgreich im fremden Metier. Die gebürtige Zwickauerin gewann im Rennrodeln den 34. Internationalen Sommercup auf der Kunststoffbahn in ihrer Heimatstadt.

Dabei verwies die 31-Jährige die Altenbergerin Aileen Frisch (21), noch amtierende U-23-Weltmeisterin im Rennrodeln, auf den zweiten Platz. Cathleen Martini begann einst als Rennrodlerin und machte dann als Bob-Pilotin Karriere. Die Olympia-Siebte von Sochi 2014 gewann viermal EM-Gold, war zweimal Vize-Weltmeisterin sowie einmal zweimal WM-Dritte.

Bei den Herren siegte Chris Eißler (GER), der im Olympia-Winter überraschend den Viessmann-Weltcup in Winterberg gewonnen hatte.

Insgesamt nahmen 142 Athleten aus fünf Nationen, darunter auch die Ukraine, an dem traditionsreichen Rennen teil.

Cathleen Martini Kl 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.