Berchtesgaden (RWH) Der Rennrodler Bruno Banani, erster Teilnehmer des Inselstaates Tonga an Olympischen Winterspielen, nimmt sich eine einjährige Auszeit, um danach seine zweite Olympia-Teilnahme 2018 in Angriff zu nehmen. Dies bestätigte Deutschlands Cheftrainer Norbert Loch, der Banani im Rahmen des Patenschafts-Programms des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) zu Rang 32 bei den Winterspielen im russischen Sochi führte.

Der 26 Jahre alte Banani, der 2011 Bronze bei den Amerika-Pazifik-Meisterschaften im kanadischen Calgary gewonnen hatte, genoss bei der Vorbereitung auf seinen ersten Olympiastart die Unterstützung des deutschen Verbandes (BSD) und trainierte gemeinsam mit der Weltcup-Auswahl unter Leitung von Norbert Loch. Die Saisonvorbereitung in den vergangenen Jahren absolvierte Banani, der pro Jahr nur drei Monate zu Hause war, jeweils in Oberwiesenthal. Dort trainierte er bei Torsten Görlitzer.

Bruno Bananio Start Web 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.