Turin (pps) 36 Jahre lang war es eine verlässliche Prognose: Die Sieger der vorolympischen Rennen im Rodeln stehen ein Jahr später nie ganz oben auf dem Siegerpodest. Doch seit den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City ist dieses olympische Omen in zwei von drei Fällen verstummt. Den Bann brachen im Utah Olympic Park der Italiener Armin Zöggeler bei den Herren und Patric Leitner/Alexander Resch aus Deutschland. Zöggeler siegte 2001 sowohl beim Olympiatest als auch ein Jahr später bei den Olympischen Spielen. Auch Leitner/Resch gewannen das vorolympische Rennen und die Olympia-Entscheidung. Nur bei den Damen „orakelte“ das vorolympische Rennen in allen elf Fällen seit 1964 richtig. Zuletzt siegte Silke Kraushaar (Deutschland) beim vorolympischen Rennen in Salt Lake City, Olympiasiegerin wurde jedoch ihre Landsfrau Sylke Otto, die beim vorolympischen Rennen Dritte geworden war.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.