Innsbruck-Igls (pps) David Möller eröffnete die Saison im SUZUKI Challenge Cup mit einem Paukenschlag. Schon in der Vorrunde verbesserte der zweimalige Weltmeister auf der Olympiabahn in Innsbruck-Igls den fast neun Jahre alten Bahnrekord von Österreichs Rennrodel-Ikone Markus Prock (48,679 Sekunden) auf 48,533 Sekunden und qualifizierte sich mühelos für das Finale. Dort ließ der Thüringer WM-Zweite 2008 dem zweimaligen Olympiasieger Armin Zöggeler keine Chance, distanzierte den Italiener in 48,752 Sekunden klar, und strich die Siegprämie von 2.000 Euro ein.

Bei den Damen sicherte sich die zweimalige Weltmeisterin Tatjana Hüfner (GER) das Preisgeld. Die Titelverteidigerin im Viessmann-Weltcup besiegte im Finale in 39,787 Sekunden ihre Teamkollegin und Europameisterin Natalie Geisenberger (39,925) klar. Dritte wurde die Österreicherin Veronika Halder. Die zweimaligen Weltmeister Tobias Schiegl/Markus Schiegl ließen die österreichischen Gastgeber jubeln. Die aktuellen WM-Dritten bezwangen im Finale in 39,627 Sekunden die viermaligen Weltmeister Patric Leitner /Alexander Resch (39,755) aus Deutschland.

Stimmen
David Möller (GER / zweimaliger Weltmeister)
„Die Vorbereitung war sehr hart. Deshalb ist dies schon eine Genugtuung.“
Tatjana Hüfner (GER / Zweimalige Weltmeisterin)
„So ein Erfolg gibt schon Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Saison.“
Markus Schiegl (AUT/ zweimaliger Weltmeister) „Von mir aus könnte es in diesem Stil in der ganzen Saison weitergehen.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.