Königssee (pps) Ihrem Ruf als anspruchsvolle Piste wurde die Kunsteisbahn am Königssee am vergangenen Wochenende einmal mehr gerecht. Das Eis-Labyrinth am Fuße des Watzmanns bescherte gleich zwei Führungswechsel in den drei Gesamtwertungen des Viessmann Rodel-Weltcups.
Albert Demtschenkos Sturz im Labyrinth kostete den Russen die Spitzenposition, die nun Italiens Königssee-Sieger Armin Zöggeler mit 444 Punkten einnimmt. Seine Landsleute Christian Oberstolz/Patrick Gruber - in Königssee nur Siebte - büßten ihre Top-Position ebenfalls ein. Neue Spitzenreiter sind die Königssee-Sieger Patric Leitner/Alexander Resch (GER) mit 466 Punkten.

Nur bei den Damen behauptete Silke Kraushaar (GER) ihre Führung mit 525 Punkten vor ihren Mannschaftskameradinnen Sylke Otto (455) und Tatjana Hüfner (394).
Die Spitze ist vor der siebten Station des Viessmann Weltcups am kommenden Wochenende in Innsbruck-Igls (12. bis 15. Januar) enger zusammengerückt. Zöggelers Vorsprung auf die beiden Zweitplatzierten, Weltcup-Titelverteidiger Demtschenko und Tony Benshoof aus den USA, beträgt nur noch 34 Zähler, Sylke Otto verringerte dank ihres 36. Weltcup-Erfolgs ihren Rückstand auf 70 Punkte, und im Doppelsitzer trennen Leitner/Resch und Oberstolz/Gruber gar nur 35 Zähler.

Igls, am Wochenende zum 25. Mal Schauplatz eines Weltcup-Rennens und damit gemeinsam mit Königssee Rekordaustragungsort, darf sich ein Jahr vor den Weltmeisterschaften auf spannende und abwechslungsreiche Rennen freuen.

1710

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.