Berlin (pps) Vor einem wohl einmaligen Rekord stehen die deutschen Rennrodler beim Viessmann Weltcup am kommenden Wochenende in Lake Placid im US-Bundesstaat New York. In der Olympiastadt von 1932 und 1980 winkt den Schützlingen von Bundestrainer Thomas Schwab der 200. Weltcup-Erfolg seit der Einführung der Rennserie im Winter 1977/78. Dabei werden lediglich die Erfolge der Bundesrepublik Deutschland bis zum Winter 1988/89 und die nachfolgenden des vereinten Deutschlands gezählt. Nicht enthalten sind die Erfolge der DDR, die es auf insgesamt 80 Weltcup-Siege brachte.

Zu den bisherigen 199 Erfolgen steuerten die Herren mit dem dreimaligen Olympiasieger und dreimaligen Weltmeister Georg Hackl (32 Weltcup-Siege) an der Spitze 42 Erfolge bei. Die Doppelsitzer mit den zweimaligen Olympiasiegern Stefan Krauße/ Jan Behrendt (27 Weltcup-Siege) an der Spitze fügten 70 Siege dazu. Die deutschen Damen bringen mit 87 Erfolgen den Löwenanteil ein. Dabei erzielten die beiden Olympiasiegerinnen Sylke Otto (32 Weltcup-Siege) und Silke Kraushaar (23 Weltcup-Siege) allein weit mehr als die Hälfte der Erfolge.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.