Park City (pps) Zum Abschluss der 38. Rennrodel-Weltmeisterschaften in Park City (US-Bundesstaat Utah) gewann die deutsche Mannschaft in der Besetzung Andre Florschütz/Torsten Wustlich, Sylke Otto und Georg Hackl den Team-Wettbewerb. Es war der fünfte WM-Titel in Folge für das deutsche Team und der achte insgesamt.

In einer Gesamtzeit von 2:15,696 Minuten verwies das deutsche Quartett das Team der USA in der Besetzung Mark Grimmette/Brian Martin, Ashley Hayden und Tony Benshoof (2:15,859) und das italienische Team mit Christian Oberstolz/Patrick Gruber, Anastasia Oberstolz-Antonova und Armin Zöggeler (2:15, 933) auf die Plätze zwei und drei.
Damit sicherte sich Deutschland nach vier Rennen auch die Gesamtwertung im Team-Wettbewerb vor den USA und Italien.

Mit insgesamt drei Gold-, drei Silber und zwei Bronzemedaillen war Deutschland die erfolgreichste Nation bei der WM auf der Olympiabahn von 2002. Auf Platz zwei folgt Italien mit einer Gold- und einer Silbermedaille vor den USA mit einer Silber- und einer Bronzemedaille.

Armin Zöggeler (ITA) gewann in Park City seinen fünften WM-Titel, Georg Hackl (GER) gewann mit Silber seine elfte WM-Medaille ( 3 – 7 -1) insgesamt. Sylke Otto (GER) schloss mit ihrem vierten WM-Titel zu Margit Schumann (ehemalige DDR) als erfolgreichste WM-Teilnehmerin auf. Andre Florschütz/Torsten Wustlich wurden zum zweiten Mal nach 2001 Weltmeister im Doppelsitzer.

1426 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.