Nach dem Winter ist bekanntlich vor dem Winter. Am 22. Mai hat sich daher in Innsbruck (AUT) die FIL Naturbahn-Kommission zu ihrem jährlichen Meeting getroffen. Dabei wurden die Weichen für die Saison 2021/2022 gestellt.

Kristallkugeln Naturbahn

Die Saison 2021/2022 nimmt konkrete Formen an

Das Meeting in Innsbruck war das erste Zusammenkommen der Kommissionsmitglieder in Anwesenheit seit über einem Jahr. Alle anderen Sitzungen waren wegen der Corona-Pandemie virtuell abgehalten worden. Die Tagesordnung in Innsbruck war prall gefüllt, nach dem Rückblick auf die abgelaufene WM-Saison wurde u.a. über allfällige Anpassungen im Regelwerk IRO gesprochen, sowie über den Strategieplan des Internationalen Rennrodelverbandes FIL. Beschlossen wurde der Rennkalender für den kommenden Winter, sowohl für den FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn als auch für den Juniorenweltcup. Naturbahn-Sportdirektor Andreas Castiglioni ist zufrieden: „Wir können uns auf eine spannende Saison freuen, Höhepunkt werden die Europameisterschaften in Laas (ITA) und die Junioren-WM in Jaufental (ITA). Auch die eine oder andere Überraschung im Weltcup-Kalender ist dabei.“

Der Rennkalender muss nun von der FIL-Exekutive abgesegnet werden, danach ist der Rennkalender offiziell und vorgestellt.
 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.