Wien (pps) Österreichs erfolgreichste Rennrodler aller Zeiten, die Doppel-Olympiasieger Andreas (32 Jahre) und Wolfgang Linger (30) ziehen nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Winterspielen im russischen Sochi einen Schlussstrich unter ihre Laufbahn. „Wir haben beide Familie daheim. Es ist nicht einfach, wenn man jeden Winter wochen- und monatelang unterwegs ist“, sagte Wolfgang Linger vor Journalisten in Wien. Und Andreas Linger erklärte: „Der andere Grund ist, dass wir gespürt haben, das Feuer brennt nicht mehr so, wie es brennen muss. Wenn wir etwas machen, dann machen wir es zu 100 Prozent.“

Die beiden Brüder mit Wohnort Absam in Tirol gewannen im Doppelsitzer alles, was man im Rennrodeln gewinnen kann: Neben den drei Olympia-Medaillen (Gold 2006 und 2010, Silber 2014) gewannen sie noch drei WM-Titel (2003, 2011 und 2012), waren 2010 Europameister und sicherten sich im Winter 2011/2012 den Gesamtsieg im Viessmann-Weltcup. Insgesamt holten sich die Tiroler 14 Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften, drei davon in der Team-Staffel. Zu Buche stehen auch 15 Einzelsiege im Viessmann-Weltcup.

Linger Web 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.