Drei deutsche Erfolge beim BMW Sprint-Weltcup

Oberhof Sprint

Oberhof (RWH) Mit drei deutschen Erfolgen endete der BMW Sprint-Weltcup zum Abschluss des Viessmann-Weltcups in Oberhof. Natalie Geisenberger, Felix Loch und das Doppel Tobias Wendl/Tobias Arlt trugen sich in die Siegerlisten ein, bauten ihre jeweiligen Führungen in den Gesamtwertungen des Viessmann-Weltcups aus und bürdeten sich gleichzeitig die Favoritenlast für die ersten Sprint-Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) am 29. Januar 2016 auf der Kunsteisbahn am Königssee auf.

 Felix Loch, der wie am Vortag vor Andi Langenhan und Ralf Palik siegte, baute mit dem fünften Erfolg hintereinander die Führung in der Gesamtwertung auf komfortable 90 Zähler aus. Der Olympiasieger, viermalige Weltmeister und Titelverteidiger besitzt nun 690 Zähler. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Wolfgang Kindl (600) aus Österreich, der im BMW Sprint-Weltcup nur auf Rang elf kam, und der US-Amerikaner Chris Mazdzer (511), der Zehnter im Sprint wurde. Für Loch war es der insgesamt 29. Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn.

  Bei den Damen siegte Natalie Geisenberger, die zum zweiten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Siegerpodest stand. Insgesamt war es der 33. Weltcup-Erfolg für die Olympiasiegerin und zweimalige Weltmeisterin. Auf Rang zwei und drei kamen ihre Team-Kolleginnen Dajana Eitberger und Tatjana Hüfner. In der Gesamtwertung führt nun Geisenberger mit 680 Punkten vor Eitberger mit 608 Zählern. Summer Britcher aus den USA fiel auf Rang drei mit 603 Punkten zurück.

 Im Doppelsitzer feierten die Olympiasieger und zweimaligen Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt ihren insgesamt 33. Einzelsieg und zogen nun mit den bisherigen Rekordsiegern, Patric Leitner/Alexander Resch aus Deutschland, gleich. Die Olympiasieger von 2002 hatten es in ihrer 2010 beendeten Karriere auf 34 Siege im Viessmann-Weltcup der Doppelsieger gebracht. Zweite wurden Toni Eggert/Sascha Benecken (GER) vor den Letten Andris Sics/Juris Sics. In der Gesamtwertung führen nun Wendl/Arlt mit 767 Punkten vor Eggert/Benecken (730) und Penz/Fischler (665).

 Am kommenden Wochenende macht der Viessmann-Weltcup vor den 46. FIL-Weltmeisterschaften am Königssee als Saisonhöhepunkt eine Pause. Der 7. Viessmann-Weltcup steht am 6./7. Februar 2016 auf der Olympiabahn im russischen Sochi auf dem Programm.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.