Oberhof (pps) Drei Jahre nach seinem ersten Weltmeistertitel 2008 gewann Felix Loch (GER) auf der Kunsteisbahn in Oberhof sein drittes Rennen im Viessmann-Weltcup. Bei der sechsten Station der Rennserie führte der Olympiasieger gleich ein Quartett von deutschen Rennrodlern an, die den Sieg unter sich ausmachten.

Loch gewann mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang vor dem „Halbzeit-Spitzenreiter“ Andi Langenhan, der seinem Vorjahressieg diesmal um 0,232 Sekunden verpasste. Dritter wurde der Olympia-Zweite David Möller (0,443 zurück) vor Jan Eichhorn (0,471 zurück).

Auf Rang fünf verteidigte der zweimalige Olympiasieger Armin Zöggeler aus Italien mit 525 Punkten seine Führung in der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups. Loch (445) ist weiterhin Zweiter vor Möller (394).

Stimmen

Felix Loch (GER / Olympiasieger 2010 und zweimaliger Weltmeister)

„Nach Königssee wollten wir Armin Zöggeler, Albert Demchenko und den anderen zeigen, dass wir auch rodeln können. Der Schlüssel zum Erfolg war heute ein sicherer Schlitten und zwei saubere Fahrten. Der zweite Lauf war sehr gut, das ging schon am Start los, als ich gleich fünf Hundertstelsekunden schneller als im ersten Lauf war. Mit Blick auf die WM ist dies natürlich sehr erfreulich.“

Andi Langenhan (GER / WM-Zweiter 2008 und Olympia-Fünfter 2010)

„Ich hatte einen schweren Fehler im zweiten Lauf in der Kurve neun. Bin zu früh drauf gefahren und wusste schon da, dass die Linie s nicht stimmen kann bis zur Kurve elf. Ich verliere da zu viel zeit, um Felix von der Spitze zu verdrängen."

David Möller (GER / Olympia-Zweiter und zweimaliger Weltmeister)

„Natürlich kann man jetzt sagen, dass wir als deutsches Team zurück geschlagen haben. Aber man muss auch berücksichtigen, dass wir viel hier trainieren und viele Fahrten haben.

Loch Felix Weltcup Oberhof 376 C Dietmar Reker 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.