Paramonovo (pps) Die „großen Gewinner“ der letzten Europameisterschaften 2010 im lettischen Sigulda waren die Rennrodler aus Russland und Österreich. Deutschland und Italien hatten damals, nur wenige Wochen vor den Olympischen Spielen in Vancouver, nur die nicht für Olympia qualifizierten Akteure nach Lettland geschickt. Bei den Herren siegte der Russe Albert Demchenko vor den Österreichern Wolfgang Kindl und Daniel Pfister. Bei den Damen holte Demchenkos Landsfrau Tatiana Ivanova den Titel vor Corinna Martini aus Deutschland und Nina Reithmayer aus Österreich. Gold und Bronze im Doppel ging ebenfalls an Österreich mit den Duos Wolfgang und Andreas Linger sowie Tobias und Markus Schiegl. Silber im Doppel holten Wendl/Arlt, die sich 2010 nicht für Olympia qualifiziert hatten. Die lettischen Gastgeber holten Gold in der Staffel und verpassten mit Martins Rubenis (Herren) und Andris und Juris Sics (Doppel) als jeweils Vierte die Medaillenränge nur knapp. Rang zwei in der Staffel ging an Österreich vor Deutschland. Medaillenspiegel FIL-Europameisterschaften 2010 RUS 2 G, 0 S, 0 B, 2 gesamt AUT 1 G, 2 S, 3 B, 6 gesamt LAT 1 G, 0 S, 0 B, 1 gesamt GER 0 G, 2 S, 1 B, 3 gesamt

Demtschenko Albert Rus Kb 2007 Internet 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.