Vor 20 Journalisten aus fünf Ländern (Deutschland, Italien, Lettland, Österreich, USA) sowie Vertretern von Marketingagenturen und Sponsoren informierte der Präsident des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL), Josef Fendt, über die Höhepunkte der neuen Saison, Neuerungen, Personalien und die wichtigsten Regeländerungen.
Die zweitägige Veranstaltung fand auf Einladung der „Krombacher Brauerei“, einem der FIL-Hauptsponsoren, in Siegen statt.

Präsident Fendt betonte, dass sich alle Freunde des Rennrodelsports auf eine spannende nacholympische Saison freuen können.
Was den Kunstbahnbereich betrifft, wird es insgesamt sieben Viessmann-Weltcup Rennen geben, zwei in den USA, fünf in Europa, Höhepunkt sind die Weltmeisterschaften vom 17.- 23. Februar 2003 im lettischen Sigulda.
Darüber hinaus finden vier Rennen des „Krombacher Challenge Cups“ statt, bei dem es in dieser Saison Preisgelder in einer Höhe von insgesamt 60.000 Dollar zu gewinnen gibt sowie die European Open, ein Einladungsrennen für die besten Athletinnen und Athleten, das am 4. und 5. Januar 2003 in Königssee ausgetragen wird.
Die Ausschreibung von zwei Jackpots (Krombacher Jackpot und Krombacher Super-Jackpot) wird in der kommenden Saison wiederum zusätzliche Spannung garantieren.
Was Neuerungen betrifft, stieß das erweiterte Serviceangebot der FIL auf großes Interesse der Journalisten, unter anderem die zusätzlichen Transportmöglichkeiten für Sportler und Schlitten während der Rennen, das neue technische Service-Fahrzeug sowie das kostenlose Trainingsprogramm sowie die erhöhten Reisekostenzuschüsse. Maßnahmen, mit denen die FIL vor allem kleinere Mitgliedsverbände unterstützen will.

Neugeschaffen wurde auch die Position des Sportkoordinators, die von Karl-Heinz Anschütz, dem langjährigen technischen Delegierten der FIL, ausgefüllt wird. Von dessen Arbeit erhofft sich der Internationale Rennrodelverband einen noch reibungsloseren Ablauf der Wettkämpfe sowie eine effektivere Zusammenarbeit zwischen Organisatoren, Veranstaltern, Medien und Sponsoren.
Die ebenfalls neue TV-Verantwortlichen der FIL Britta Semmler informierten darüber, dass es auch in der kommenden Saison eine umfangreiche nationale und internationale Fernsehberichterstattung von den wichtigsten Wettkämpfen geben werde.
Präsident Fendt wies ebenfalls auf eine Umstrukturierung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der FIL hin: wie bisher werden Wolfgang Harder (Agentur cosmos pps) im Kunstbahnbereich und Chris Karl im Naturbahnbereich die Pressearbeit während er Weltcuprennen und der internationalen Meisterschaften organisieren und koordinieren.
Darüber hinaus hat der Verband für die jahresbegleitende PR- und Medienarbeit die Berliner Agentur „Lemarc-communication facement“ verpflichtet.

Was die Entwicklungsarbeit der FIL betrifft, richtete Präsident Fendt während des Medienseminars besonderes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit. Hier werde die FIL ihre Aktivitäten in Zusammenarbeit mit den nationalen Verbänden erweitern, kündigte Fendt an.
So werden künftig FIL-Jugendspiele ( 03.- 06. Januar 2003 in Oberhof) veranstaltet, als weiteren attraktiven internationalen Wettkampf für die besten Nachwuchsathleten.

Sigulda hat sein Bestes getan und ist bereit für die Weltmeisterschaften, so die Botschaft von PR-Manager Dainis Mjartans. Der Vertreter des lettischen Organisationskomitees informierte die anwesenden Journalisten über den Stand der WM-Vorbereitungen.
Zum Abschluß würdigte FIL-Präsident Josef Fendt die zehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Sponsor „Viessmann-Werke GmbH“, einem der bedeutendsten Heiztechnik-Hersteller in Deutschland. Fendt betonte, dass das zuverlässige Engagement des Unternehmens wesentlich zu einer erfolgreichen Entwicklung des Rennschlittensports beigetragen hat.

Pressekontakt:
Lemarc – communication facement
+49-30-443181-0
+49-30-443181-21 (Fax)
Andreas König
+49-172-3252431 (mobil)
Martin Priess
+49-172-3988848 (mobil)

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.