Sochi (pps) 50 Jahre lang musste der Rest der Welt auf diesen Tag warten, 14 Olympische Winterspiele lang gingen die Medaillen beim Rennrodeln der Damen ausschließlich an Europäerinnen. Bis Erin Hamlin kam und bei den Winterspielen im russischen Sochi ein kleines Kapitel Geschichte schrieb. Als erste US-Amerikanerin - und somit auch als erste Nicht-Europäerin - gewann die 27-Jährige die Bronze-Medaille.

„Das sind großartige Athletinnen“, sagte Erin Hamlin bei der offiziellen Pressekonferenz mit Blick auf Natalie Geisenberger, die mit Olympia-Gold ihre Titelsammlung vervollständigte, und Tatjana Hüfner, die als Silbermedaillengewinnerin nun einen kompletten olympischen Medaillensatz mit Gold 2010 und Bronze 2006 in ihrem Trophäenschrank hängen hat. Obendrein standen mit dem Siegertrio erstmals in der Geschichte olympischer Rennrodel-Entscheidungen drei Damen auf dem Siegerpodest, die zuvor mindestens einmal WM-Gold erobert hatten.

Hamlin war das Kunststück vor fünf Jahren auf der Heimbahn in Lake Placid gelungen. Damals war sie die erste US-Amerikanerin, die sich mit diesem Titel schmücken durfte. „Der Titel damals und die Bronzemedaille heute, kann man nicht vergleichen“, sagte Erin Hamlin. „Das WM-Gold habe ich daheim gewonnen, Familie, Freunde und Bekannte waren mit dabei. Aber von einer Medaille bei Olympia: Hey -davon träumen wir Sportler doch alle.“

Sie selbst hätte schon vor vier Jahren diesen Traum am liebsten verwirklicht. „Vor Vancouver 2010 hatte ich meine bis dahin beste Saison“, erinnert sich Erin Hamlin. Als Vierte der Weltcup-Gesamtwertung war sie als eine Medaillen-Kandidatin gehandelt worden, am Ende landete sie abgeschlagen auf Platz 16. Eine Olympiade später ließ der sechste Platz in der Gesamtwertung sie zum erweiterten Kreis der Medaillen-Anwärterinnen zählen, am Ende hielt sie die Medaille in den Händen. „Das war auf jeden Fall der bessere Weg“, sagte Erin Hamlin lachend.

Gemeinsam mit Teamkollegin Kate Hansen war die neue Olympia-Dritte als Produzentin für ein überaus gelungenes Weihnachts-Video („All I Want for Christmas is You“) verantwortlich. Nach mehr als 25.000 Klicks bei Youtube wurde das Werk aus urheberrechtlichen Grünen gesperrt. Aber die Erin-Hamlin-Fans dürfen sich freuen. „Ein neues Werk ist gerade am Entstehen.“ Von und mit der ersten Nicht-Europäerin als Medaillengewinnerin im Rennrodeln…

Damen Siegerinnen Web 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.