Erste Weltmeisterin aus den USA
Lake Placid (pps) Erin Hamlin schrieb ein neues kapitel in der Geschichte des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL). Bei den 41. FIL-Weltmeisterschaften in Lake Placid gewann die 22-Jährige aus Remsen im US-Bundesstaat New York als erste US-Amerikanerin Gold. Erin Hamlin stellte im zweiten Lauf mit 43,985 Sekunden einen neuen Bahnrekord auf und siegte am Ende in 1:28,098 Minuten.
Silber ging an Natalie Geisenberger (0,187 Sekunden zurück), mit Bronze gewann Natalie Yakuschenko (0,236 Sekunden zurück) aus der Ukraine ihre erste Medaille. Einen glänzenden vierten Platz schaffte Alex Gough (0.517 Sekunden zurück) aus Kanada. Titelverteidigerin Tatjana Hüfner kam nur auf den sechsten Platz mit einem Rückstand von 0,704 Sekunden.
Sieger Damen 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.