Altenberg (pps) Die mehrmalige Junioren-Weltmeisterin Natalie Geisenberger (Deutsch- land) feiert beim 7. Viessmann Weltcup im Rennrodeln im sächsischen Altenberg (20/21. Januar 2007) ihr Weltcup-Debüt. Die 18 Jahre alte Miesbacherin erhielt den Startplatz im deutschen Team, den die zweimalige Olympiasiegerin Sylke Otto nach ihrem Rücktritt wegen Schwangerschaft frei gemacht hatte.
Darüber hinaus gilt die Polizeimeisteranwärterin bei der Bundespolizeisportschule Bad Endorf als erste Anwärterin auf das Ticket für die Weltmeisterschaften in Igls (2. bis 4. Februar 2007). „Sie war beim Training in Igls schneller als Corinna Martini“, begründete Bundestrainer Thomas Schwab die Vorauswahl. Die Winterbergerin Martini (21 Jahre) hatte bei ihrem Debüt im Viessmann Weltcup in Oberhof einen glänzenden dritten Platz belegt.
Natalie Geisenberger, die einen Tag nach dem WM-Finale (4. Februar 2007) am 5. Feb- ruar ihren 19. Geburtstag feiert, gewann bei Junioren-Weltmeisterschaften bislang vier- mal Gold sowie eine Silbermedaille. Zudem holte sie in den vergangenen drei Jahren jeweils die Gesamtwertung im Junioren-Weltcup.
1999 hatte die Deutsche Sonja Wiedemann – ohne jemals zuvor ein Weltcup-Rennen bestritten zu haben – am Königssee den WM-Titel gewonnen. Damals hatte die amtie- rende Weltmeisterin (Susi Erdmann, Weltmeisterin 1997) noch ein persönliches Start- recht, insgesamt waren 1999 also fünf deutsche Rennrodlerinnen am Start.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.