Renate Gietl (ITA) deklassierte die Konkurrenz Alex Gruber (ITA) kürte sich vor einer Woche zum Junioren-Europameister und lässt sich nun auch im Weltcup den obersten Platz am Podium nicht mehr streitig machen. In einem durch die die warmen Witterungsbedingungen sehr selektiven Rennen feierte der Südtiroler seinen ersten Weltcup-Sieg. „Es war brutal schwierig“, berichtete der Schüler der Sportschule Mals. „Ich habe alles riskiert, ich hatte nichts zu verlieren. Ich habe wenig gebremst und es ist aufgegangen. Wir hatten über Funk Information über den Zustand der Strecke, das hat mir auch geholfen.“ Lediglich vier Hundertstel hinter Gruber platzierte sich Gernot Schwab (AUT), für den der Podestplatz eine besondere Bedeutung hatte: „Ich war gar nicht mehr im Team. Ich stand heuer schon am Podest und plötzlich musste ich Qualifikation für den Weltcup fahren oder im IC-Cup starten. Das ist meine Antwort“, sagte der Steirer, für den sein zweiter Platz „wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zugleich“ war. Seine Chance in Unterammergau erhielt er lediglich auf Grund eines unglücklichen Umstandes: „Wenn sich Thomas Kammerlander nicht verletzt hätte, hätte ich hier nicht starten können. Ich wünsche ihm aber auf diesem Wege alles Gute und hoffe, dass er bald zurückkommt, denn er ist einer der Leistungsträger im Team“. Gernot Schwab hatte mit Materialproblemen zu kämpfen und entschied sich kurzfristig für einen Markenwechsel: „Ich fuhr vorher auf Sams, was ein super Produkt ist, aber ich kam überhaupt nicht damit zurecht. Ich möchte mich bei der Firma Torggler bedanken, die mir innerhalb von vier Tagen eine neue Rodel zu Verfügung gestellt hat. Für mich ist heute der schönste Tag in dieser Saison. Ich gehöre nicht in den IC-Cup, ich habe mich im Weltcup schon bewährt und habe das heute wieder bewiesen. Jeder kann einmal Probleme haben und sollte nicht gleich abgeschrieben werden.“ Den 50. Podestplatz seiner Karriere feierte Anton Blasbichler (ITA) mit seinem dritten Platz: „Ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Die Bahn hatte jetzt am Schluss schon einige Löcher bei den Einfahrten in die Kurven, da war auch eine Portion Glück dabei. Man muss den Veranstaltern aber gratulieren, dass sie bei solchen Wetterverhältnissen überhaupt so gute Bedingungen schaffen konnten.“ Patrick Pigneter (ITA) musste sich mit dem fünften Platz begnügen, der ihm allerdings ausreichte, um seinen sechsten Sieg im Gesamtweltcup zu fixieren. Auch mit einem Sieg in Olang kann Verfolger Robert Batkowski (AUT) die 440 Punkte von Pigneter nicht mehr übertreffen. Einen Sieg für die Statistik feierte Renate Gietl (ITA): Mit ihrem 14. Weltcup-Sieg egalisierte sie die Marke von Sonja Steinacher und ist somit die erfolgreichste italienische Rodlerin der Naturbahn-Geschichte. Sonja Steinacher beendete ihre Karriere mit 14 Siegen, 12 zweiten Plätzen und 12 dritten Plätzen. Doppelweltmeisterin Renate Gietl hält nun bei 14 Siegen, 16 zweiten Plätzen und 12 dritten Plätzen. Im heutigen Rennen, in denen die meisten Entscheidungen im Hundertstel-Sekunden-Bereich lagen, nahm Gietl ihrer ewigen Rivalin Ekatharina Lavrentjeva (RUS) gleich 1,67 Sekunden ab. „Ich weiß auch nicht genau wie das zugegangen ist. Aber zu Beginn der Saison war es umgekehrt und ich habe nur auf die Rückstände geschaut. Dann habe ich begonnen mich auf meine eigenen Stärken zu konzentrieren und meine Energie für mich selbst zu verwenden und plötzlich liege ich vorne.“ Wie es nach dem Saisonfinale weitergehen wird, weiß die Kindergärtnerin noch nicht. „Ich habe mit dem Gedanken gespielt nach der WM aufzuhören, aber ich muss erst mal die Saison zu Ende gehen lassen und dann werde ich weitersehen.“ Obwohl ihre Siegesserie mit dem heutigen zweiten Platz zu Ende ging, war Ekatharina Lavrentjeva glücklich über ihre Platzierung: „Das ist mein bestes Resultat hier in Unterammergau. Mir liegt diese Strecke nicht und auch die Bedingungen heute nicht, darum bin ich sehr zufrieden.“ Den dritten Platz zu schätzen wusste auch Melanie Batkowski (AUT): „Man macht hier einen kleinen Fehler und ist weit weg, so gesehen muss ich zufrieden sein. Es ist eine große Umstellung auf diese schwierigen Bedingungen, es ist fast nie so weich wie es heute hier war.“ Das Weltcup-Finale findet in zwei Wochen in Olang (ITA) statt. Endergebnis Damen (15): 1. Renate GIETL (ITA), 1:08,94(1), 1:10,31(1), 2.19,25 2. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:09,85(2), 1:11,07(2), 2:20,92 3. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:09,87(3), 1:11,49(4), 2:21,36 4. Evelin LANTHALER (ITA), 1:10,44(5), 1:11,32(3), 2:21,76 5. Alexandra OBRIST (ITA), 1:10,26(4), 1:12,21(5), 2:22,47 6. Michaela MAURER (GER), 1:10,88(6), 1:12,28(6), 2:23,16 7. Tina UNTERBERGER (AUT), 1:11,31(7), 1:12,77(8), 2:24,08 8. Melanie SCHWARZ (ITA), 1:12,05(9), 1:12,62(7), 2:24,67 9. Katrin MLADEK (AUT), 2:24,79 10. Veronika NACHMANN (GER), 2:25,27 Endergebnis Herren (32): 1. Alex GRUBER (ITA), 1:08,84(2), 1:11,11(4), 2:19,95 2. Gernot SCHWAB (AUT), 1:09,03(6), 1:10,96(2), 2:19,99 3. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:08,90(3), 1:11,10(3), 2:20,00 4. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:09,20(7), 1:10,83(1), 2:20,03 5. Patrick PIGNETER (ITA), 1:08,64(1), 1:11,55(9), 2:20,19 6. Thomas SCHOPF (AUT), 1:08,91(4), 1:11,59(10), 2:20,50 7. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:09,25(8), 1:11,38 8. Georg MAURER (GER), 1:09,42(10), 1:11,27(6), 2:20,69 9. Florian CLARA (ITA), 1:09,48(12), 1:11,22(5), 2:20,70 10. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 1:09,73(14), 1:11,40(8), 2:21,13 12. Marcus GRAUSAM (GER), 2:21,64 14. Björn KIERSPEL (GER), 2:21,92 18. Christian WICHAN (GER), 2:24,04 Weltcupstand Damen (5/6): 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 485 2. Renate GIETL (ITA) 395 3. Melanie BATKOWSKI (AUT) 380 4. Evelin LANTHALER (ITA) 300 5. Marlies WAGNER (AUT) 222 6. Ludmila AKSENENKO (RUS) 203 7. Alexandra OBRIST (ITA) 165 8. Melanie SCHWARZ (ITA) 157 9. Veronika NACHMANN (GER) 150 10. Tina UNTERBERGER (AUT) 126 Weltcupstand Herren (5/6): 1. Patrick PIGNETER (ITA) 440 2. Robert BATKOWSKI (AUT) 334 3. Rudi RESCH (ITA) 278 4. Anton BLASBICHLER (ITA) 275 5. Thomas SCHOPF (AUT) 255 6. Michael SCHEIKL (AUT) 241 7. Gernot SCHWAB (AUT) 215 8. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 211 9. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 202 10. Florian CLARA (ITA) 201 11. Juri TALIKH (RUS) 145 12. Björn KIERSPEL (GER) 136 Fotos: Hermannn Sobe
Internet Herren Schwab Gruber Alex Blasbichler Foto Sobe 0371 01 1
Internet Ita Gietl Renate 15 Foto Sobe 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.