Fast 3.000 Dollar dank Kanada für „Helmets for Heroes“

Helm von Jones

Calgary (RWH) Fast 3.000 Dollar für den guten Zweck sammelte die kanadische Rennrodel-Nationalmannschaft mit ihrem Projekt „Helmets for heroes“. Exakt 2.850 kanadische Dollar kamen in einer Internet-Auktion bei der Versteigerung der Helme zusammen. Allein 950 Dollar brachte der Helm von Arianne Jones mit dem Namen „21st Century Reading“. Der Erlös der Aktion kommt einer wohltätigen Gesellschaft (Creative Impact Health Foundation) zugute.

 Kanadas Rennrodler wie die zweimalige WM-Dritte Alex Gough, die Olympia-Fünfte Kim McRae oder das Doppel Tristan Walker/Justin Snith (Olympia-Vierte) hatten im Winter 2015/2016 das Projekt „Setz einen Deckel drauf („Put a lid on it“) gestartet. Dabei waren Helme von Kindern und Jugendlichen, die selbst Hirnverletzungen erlitten hatten, individuell gestaltet worden. Die einzigartigen Helme aller Nationalmannschafts-Mitglieder wurden bei allen Viessmann-Weltcups und den Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) getragen.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.