In Umhausen im Ötztal fand am Wochenende die Junioren-EM im Rennrodeln auf Naturbahn statt. Die Goldmedaillen gingen dabei durchwegs an die Favoriten.


UMHAUSEN Am ersten Wettkampftag – am Samstag – stand die Entscheidung im Doppelsitzer auf dem Programm. Die Favoriten Fabian Achenrainer/Miguel Brugger setzten sich in 1:2,80 Minuten in souveräner Manier gegen Myroslav Lenko/Andrii Hirnyak (UKR) durch. Die Bronzemedaille ging an die Russen Kirill Kravchuk/Ciacheslav Kurdriavtsev (+0,84 Sekunden) .  Für die Überraschung des Tages sorgten die Slowenen Bine Mekina/Blaz Mekina auf Platz 5.

Junioren EM Umhausen 2019 Doppeö

 

Bei den Damen gab es ebenfalls einen  Favoritensieg durch Daniela Mittermair. Die Italienerin lag nach dem ersten Lauf in Führung und brachte am Sonntag auch den zweiten Lauf sicher ins Ziel. Auf Platz 2 folgt mit einem Rückstand von 0,39 Sekunden ihre Teamkollegin Alexandra Pfattner vor Lisa Walch aus Deutschland. Bemerkenswert ist die Leistung der erst 15-Jährigen Riccarda Ruez (AUT). In ihrer ersten Junioren-EM fuhr die Tirolerin auf Rang 4.

Junioren EM podium 2019 damen


Einen Favoritensieg gab es auch bei den Herren: Fabian Achenrainer (AUT) sicherte sich die Goldmedaille vor Florian Haselrieder (ITA) und Fabian Brunner (ITA). Der Top-Favorit fuhr in beiden Läufen Bestzeit und hatte im Ziel einen Vorsprung von 0,67 Sekunden auf Haselrieder. Ein Ausrufezeichen setzte der Deutsche Oliver Schiller auf Platz 5.

Junioren EM 2019 Umhausen poduium men