Innsbruck-Igls (pps) Olympiasieger Felix Loch aus Deutschland ist mit seinem fünften Erfolg im Viessmann-Weltcup in den neuen Rennrodel-Winter gestartet. Beim Saisonauftakt in Innsbruck-Igls wiederholte der zweimalige Weltmeister damit seinen Vorjahressieg.

Der 22-jährige verwies dank Bahnrekorden in beiden Läufen mit einem Vorsprung von 0.303 Sekunden seinen Teamkollegen David Möller und den Titelverteidiger im Viessmann-Gesamtweltcup, den Italiener Armin Zöggeler (Rückstand: 0.357 Sekunden), auf die Plätze zwei und drei. Das Trio Loch, Möller und Zöggeler war in dieser Reihenfolge auch bei den Olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver auf dem Siegerpodest gestanden.

Der Russe Albert Demchenko, 2006 Olympia-Zweiter in Turin (ITA), kam an seinem 40. Geburtstag hinter Johannes Ludwig (GER) auf den fünften Platz. Bester Österreicher war Manuel Pfister auf Rang sieben.

Stimmen

Felix Loch

(GER / Olympiasieger 2010 und zweimaliger Weltmeister)

„Das war ein Auftakt nach Maß. Es könnte nicht besser losgehen. Heute hat alles gepasst. Ich habe mich gleich Anfang der Woche für meinen Vorjahresschlitten entschieden, weil das neue Modell noch nicht so weit ist.“

David Möller

(GER / Olympia-Zweiter und zweimaliger Weltmeister)

„Ich bin sehr zufrieden. Ich habe meinen neuen Schlitten wegen der mattgrauen Farbe ja Mustang getauft, und diesem Namen hat er im ersten Lauf bei der Ausfahrt Kurve neuen auch alle Ehre gemacht. Aber trotzdem steht mein neues Material. Darauf kann ich nun aufbauen.

Armin Zöggeler

(ITA / Zweimaliger Olympiasieger und sechsmaliger Weltmeister)

„Ich bin zufrieden. Felix Loch ist derzeit super in Schuss. Ich verliere am Start zu viel Boden auf alle Deutschen, im unteren Teil hole ich zwar auf, aber es reicht halt noch nicht ganz.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.