London (pps) Der Internationale Rennrodel-Verband (FIL) legte die Starthöhen für den Viessmann-Weltcup am 9./10. Dezember auf der Olympia-Bahn im kanadischen Whistler fest. Gemäß dem Beschluss der FIL-Exekutive bei der Herbsttagung in London gelten bei Herren, Damen und Doppelsitzer jene Starthöhen, die auch bei den Olympischen Winterspielen 2010 verwendet wurden. Bei der Team-Staffel wird der so genannte olympische Damenstart benutzt, der allerdings bis zur Internationalen Trainingswoche Anfang Dezember 2011 „mit infrastrukturellen Verbesserungen in Zusammenarbeit mit Bahnbaukommission, Technischer Kommission der FIL zu versehen“ ist. Mit Blick auf die 44. FIL-Weltmeisterschaften 2013 in Whistler forderte die FIL den Betreiber Whistler Sport Legacies (WSL) zu einem Umbau des olympischen Damenstarts auf. Dabei soll der Einfahrtswinkel in Zusammenarbeit mit der Bahnbaukommission und der Technischen Kommission der FIL verändert werden. „Unmittelbar vor der WM 2013 werden allen Athleten zusätzlich vier Trainingstage mit je drei Trainingsläufen angeboten“, hieß es in dem Exekutivbeschluss weiter.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.