FIL Exekutivsitzung: Hygienekonzept zur Sicherung der vorolympischen Saison beschlossen

Online-Meeting FIL Exekutive

Berchtesgaden (FIL) Am Donnerstag, 23. Juli 2020 tagte die Exekutive des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) in einer Videokonferenz. 
Schwerpunkt dieses Online-Meetings waren die aktuellen Entwicklungen rund um die weltweite COVID-19 Krise. Es wurde unter anderem ein der Situation angepasstes Rennwochenformat sowie ein  FIL Schutz- und Hygienekonzept für Weltcupveranstaltungen diskutiert und im Grundsatz so beschlossen. 


Diese Vorschläge sehen  aus aktueller Sicht unter anderem eine maximale Schlittenanzahl pro Rennwoche, eine Flexibilisierung der Anzahl von Trainingsläufen, eine Reduzierung der Anzahl von Kampfrichtern/-innen vor und schließen vorerst Zuschauer/-innen und Rahmenprogramme aus. FIL Exekutivdirektor Christoph Schweiger berichtet: „Ziel dieser vorläufigen Maßnahmen ist es, alle Sportlerinnen und Sportler sowie die an der Austragung der Rennrodel-Saison beteiligten Personen vor einer COVID-19 Infektion zu schützen und so die verlässliche Durchführung der kommenden Rennrodelsaison zu ermöglichen. Weitere Adaptierungen sind in Abhängigkeit der COVID-19 Situation jederzeit möglich.“


Als Deadline für die Entscheidung betreffend die Durchführung aller geplanten Weltcups und der FIL Meisterschaften wurde der 15. September 2020 festgelegt.


Die Pre-Homologierung der neuen Olympiabahn in YanQuing (China) wird im Zeitraum vom 23. Oktober bis 1. November 2020 unter großen Auflagen und Einschränkungen stattfinden. Das internationale Kontingent beinhaltet insgesamt 16 Athleten, Trainer und Experten. Zusätzlich werden noch Rennrodler aus China mit ihren Trainern dieses Feld der FIL ergänzen.

Einars Fogelis online meeting

Als FIL COVID-19 Koordinator für Nordamerika und Asien wurde das Exekutivmitglied Dwight Bell aus den USA eingesetzt. Schwerpunkt seiner Tätigkeit werden Verhandlungen betreffend Aufhebung der Reisebeschränkungen für den FIL- Rennrodeltross sein. 

 

Außerdem wurden in der Exekutivsitzung der aktualisierte FIL Kalender für Naturbahn  Rennkalender NB 2020/202185 KB  sowie eine Neugestaltung des Rennkalender für den Jugend- und Juniorenbereich aufgrund der Coronavirus-Krise beschlossen.


Die FIL hat an das Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele 2026 in Milano/Cortina (Italien) eine Anfrage um Unterstützung zur Aufnahme des Naturbahnsports ins olympische Programm gestellt. Entsprechende Bewerbungsanfragen werden zu gegebener Zeit auch an das IOC übermittelt, ebenso für die Disziplin Damen-Doppelsitzer Kunstbahn. 
 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.